MS Bremen im Liefdefjord

Mit der Bremen ins Land der Eisbären

MS Bremen im Liefdefjord
MS Bremen im Liefdefjord

Unsere erste Expeditions-Kreuzfahrt führte uns im Januar 2012 mit der L’Austral von Le Ponant zu den Pinguinen in die Antarktis. Nun sollte es in die Arktis ins Land der Eisbären gehen mit der MS Bremen von Hapag Lloyd Kreuzfahrten. „Mittendrin im arktischen Abenteuer“ lautete das Motto dieser Reise ab Longyearbyen rund um Spitzbergen, der Hauptinsel des Svalbard Archipels. Die Reise bot unter dem Motto „Junge Entdecker“ ein spezielles Programm für Kinder und Jugendliche von 10 bis 17 Jahren.

Schiff: Bremen
Reederei: Hapag Lloyd Kreuzfahrten
Datum: 2.8.2015 – 12.8.2015
Dauer: 10 Nächte
Kabine: 418, Außenkabine Kategorie 3, Deck 4
Route: Expedition Spitzbergen-Abenteuer – Mittendrin im arktischen Abenteuer: Longyearbyen nach Tromsø: Longyearbyen – Spitzbergen-Umrundung (Ny-Ålesund, Møllerhafen, Magdalenefjord, Raudfjord, Liefdefjord, Mushamna, Moffen, Alkefjellet, Fahrt durch die Hinlopenstraße, Palanderbukta, Freemansund, Kap Lee, Hornsund) – Tromsø

Schiff

Bauschild der Werft
Bauschild der Werft

Die MS Bremen wurde 1990 von Mitsubishi Heavy Industries, Ltd. / Kobe Shipyard & Machinery Works in Kobe, Japan, unter dem Namen Frontier Spirit gebaut. Am 29. Oktober 1990 wurde die Frontier Spirit an Frontier Cruises übergeben, einem Joint Venture von Hapag-Lloyd, Salen Lindblad Cruising und Nippon Yusen Kaisha, Mitsubishi Heavy Industries sowie Mitsubishi Cooperation. Mit einer Länge von 111,51 m und einer Breite von 17 m bei einem maximalen Tiefgang von 4,80 m hat sie eine Bruttoraumzahl von 6.752. Auf sechs Passagierdecks bietet sie 155 Passagieren in 80 Außenkabinen sowie 2 Suiten Platz. 100 Crew-Mitglieder sorgen für das Wohl der Passagiere. 1993 kam die MS Bremen zur Flotten von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Sie fährt unter der Flagge der Bahamas mit Heimathafen Nassau. Die MS Bremen verfügt mit E4 über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe. Für die Expeditionsreisen stehen 12 Zodiacs zur Verfügung.

Die öffentlichen Räume beginnen auf Deck 3 mit dem Hospital sowie sechs Kabinen. Außerdem ist hier am hinteren Treppenhaus der Zugang zur Zodiac-Plattform. Dort befindet sich zudem ein Schuhputzautomat im Treppenhaus.

HospitalHospitalSchuhputzautomat Deck 3 hintenZu den ZodiacsZu den ZodiacsStiefel-WaschanlageZodiac Plattform

Auf Deck 4 befinden sich im Bugbereich sowie zwischen den beiden Treppenhäusern ebenfalls Kabinen. Es folgen links das Internet- und E-Mail-Center mit 4 Computern und einem Drucker sowie anschließend die Mini-Boutique und Kreuzfahrtberatung. Rechts liegt die Rezeption und Reiseleitung. Im Heck ist das Restaurant.

Internet / E-MailInternet / E-MailInternet / E-MailInternet / E-MailMiniboutique und KreuzfahrtberatungMiniboutique und KreuzfahrtberatungMiniboutique und KreuzfahrtberatungRezeptionRezeptionTreppenhaus hintenAufzugTreppenhaus vorneRestaurantRestaurantRestaurantRestaurant

Deck 5 beginnt erneut mit Kabinen. Nach dem hinteren Treppenhaus findet sich rechts die Bibliothek, in der auch DVDs ausgeliehen werden können. Links hat der Bordfotograf seine Fotogalerie. Es schließt sich der BREMEN Club mit Bar an, der auch über kleine Bühne und Tanzfläche verfügt. Außerdem dient der BREMEN Club morgens und mittags als Buffet-Restaurant. Im Außenbereich am Heck liegt links der Lido Grill. Hier gibt es einen Raucherbereich und eine Außenterrasse mit Heizstrahlern. Auf der linken Seite ist übrigens auch ein sehr gutes Fernglas fest angebracht (silberner Kasten). Deck 5 hat zudem eine Promenade, die sich vorne über Deck 6 und 7 zu einer umlaufenden Promenade fortsetzt. Liegestühle sind hier seitlich zu finden. Über den Kabinengang bei Kabine 502 kann – soweit dies der Kapitän durchsagt – das vordere Mooringdeck/Backdeck betreten werden.

BackdeckZugang zum BackdeckBackdeckBackdeckBackdeckIMO Nummer der MS BremenSchiffsglockeSchiffsglockeSeekarte und WetterberichtSeekarteFotoshopBibliothekBibliothekBREMEN ClubBREMEN ClubBREMEN ClubBREMEN ClubBREMEN ClubBREMEN ClubBREMEN Club BoullionBREMEN Club Tee und KaffeeBREMEN Club TeeauswahlLido GrillLido DeckLido DeckLido DeckFahne am HeckRettungsring auf der PromenadePromenadePromenadePromenadePromenadePromenadePromenade Deck 6 BrückennockPromenade Deck 7Blick auf Promenade

Auf Deck 6 befinden sich vorne zunächst die Brücke sowie die Offizierskabinen. Zwischen den beiden Treppenhäusern liegen Kabinen. Im offenen Heckbereich sind Zodiacs untergebracht.

Zugang zur Brücke auf Deck 6BrückeBrückeElektro-Zodiac auf Deck 6

Deck 7 beginnt mit der Panorama Lounge mit Bar. Die Lounge ist amphitheaterartig gebaut, so dass von allen Plätzen aus eine gute Sicht nach vorne besteht. Nach dem vorderen Treppenhaus folgen links zwei Suiten und rechts der Beautysalon (Friseur, Kosmetik und Massageliege) sowie die Sauna und der Fitnessraum mit Life Line Fitnessgeräten. Danach kommt das Sonnendeck mit einem kleinen, beheizbaren Meerwasser-Pool. Am Heck befinden weitere Zodiacs.

Beschilderung Deck 7Panorama LoungePanorama LoungePanorama LoungePanorama LoungePanorama LoungePanorama Lounge BarPanorama Lounge BugkameraFitnessraum und FriseursalonFriseursalonFriseursalon - MassageliegeSauna und FitnessraumFitnessraumFitnessraumFitnessraumSaunaSaunaSaunaSaunaSauna - DuscheSauna - KaltwasserduschePooldeckPoolPoolBar am PoolTee und Obst an der Poolbar

Deck 8 enthält lediglich das Helikopterdeck mit dem Hubschrauberlandeplatz, das über den Poolbereich betreten werden kann und als Sonnendeck dient. Über ein Tür links kann man auch nach Vorne gehen.

HelikopterdeckSchornsteinSchiffsname an der Seite

Mehr Fotos von der MS Bremen gibt es in der Bilder-Galerie von cruisetricks.de. Außerdem gibt es auf cruisetricks.de noch die Zusammenfassung des Live-Blogs von der Reise. Unsere „junge Entdeckerin“ durfte für das Passagen Blog von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten einen Beitrag schreiben. Im Passagen Blog findet sich außerdem eine Zusammenfassung mit Berichten von allen vier Spitzbergen-Reisen der MS Bremen in diesem Jahr. Drei der fünf Berichte stammen von unserer Reise („eine Hütte in Gråhuken“, „die BREMEN am Monacobreen“ und „Pizza und Blauwale“).

Anmerkung: Cruisediary.de fuhr mit der Bremen auf Einladung von Hapag Lloyd Kreuzfahrten.