Doppelbett

MS Asara – Kabine

Für die Reise stand mir die Kabine 214, Zweibett außen mit französischem Balkon, Kategorie D,  auf dem Saturndeck mit einer Größe von ca. 16 qm zur Verfügung. Die nach innen öffnende Tür ist mit moderner RFID Schließ-Technik ausgerüstet. Die Kabinenkarte öffnet auch die Außentüren des Schiffs.

Rechts vom Eingang ist seitlich ein Ablagefach, darunter eine Steckdose, die Lichtschalter sowie ein Alarmknopf. Gegenüber sind drei Kleiderhaken an der Wand angebracht sowie die Steuerung für die Klimaanlage.

Weiter rechts um die Ecke beginnt der Schrankbereich. Rechts und links gibt es zwei hohe Kleiderschränke mit Hängebereich und einer Ablage darüber. In einem Kleiderschrank befindet sich ein Stockschirm. Mittig gibt es drei breite Schubladen, darüber eine offene Ablage und oben einen Schrank mit drei Ablagen sowie dem eingebauten Safe mit selbst wählbarer Pin. Der Safe ist allerdings nicht groß genug für mein 10„ Tablet-PC. Im Schrankfach liegen ein Schuhlöffel, ein Schuhputzhandschuh, eine Nagelfeile sowie der Kleidersack samt Preisliste für den Wäscherservice. Darüber ist der Auslass für die Klimaanlage.

Es schließt sich ums Eck das Doppelbett an. Rechts ist ein Nachtkästchen mit zwei Schubladen. Auf dem Nachtkästchen befindet sich ein Radiowecker. Hier gibt es zwei Steckdosen. Links neben dem Bett ist ein Schreibtisch mit einer weiteren Steckdose sowie einer 230 V Universalsteckdose für amerikanische und britische Stecker. Hier befindet sich zudem das Kabinentelefon und eine Infomappe mit Briefpapier und Kugelschreiber. Auf dem Bett lagen das Tagesprogramm, der Zettel für die Ausflugsbuchung sowie eine Willkommensinfo.

Gegenüber vom Bett ist ein raumhoher Spiegel. Daneben gibt es im Unterschrank drei weitere Ablagen sowie die Minibar. Auf der offenen Ablage steht eine Nespressokapsel-Maschine. Dazu gibt es zwei Tassen sowie ein Rack mit Kapseln, Zucker, Milch und Süßstoff. Sechs Kapseln sind pro Woche inkludiert, jede weitere kostet 1,20 Euro. Hier befinden sich zudem zwei weitere Steckdosen sowie eine Steckdose, die durch die Kaffeemaschine belegt ist. Außerdem gibt es in den insgesamt vier seitlichen Ablagen noch zwei Trinkgläser und einen Flaschenöffner. Darüber ist der Flachbild-TV sowie eine weitere Ablage.

Der French Balcony ist mit einer Schiebetür sowie einer Glasreeling für freie Sicht versehen. Ein Beistelltischchen sowie zwei Sessel runden die Kabinenausstattung ab.

Im Bad gibt es zwei Haken auf der Türinnenseite. Am Waschtisch gibt es einen beleuchteten Spiegel mit drei Ablagen im Spiegelschrank. Zwei Steckdosen, zwei Zahnputzgläser sowie Seife, Shampoo, Conditioner, Duschgel und Duschhauben sind hier vorhanden. Die Kosmetika sind von Rituals. Schönes Detail ist der seitlich angebrachte Vergrößerungsspiegel. Unter dem Waschtisch befinden sich zwei Schubladen. In der oberen liegt ein Fön. Auch Wattestäbchen sind vorhanden ebenso wie Kosmetiktücher. In der Dusche mit Grohe-Armaturen gibt es zwei Ablagen. Eine Wäscheleine kann über die ganze Breite des Bads (über Toilette und Dusche) gespannt werden. Außerdem gibt es in der gläsernen Duschkabine noch einen Haken. Über der Toilette sind ein Handtuch-Rack sowie ein Handtuch-Ring neben dem Waschtisch. Neben Duschhandtüchern stehen Handtücher und Waschlappen zur Verfügung.  Das Bad verfügt über ein dezentes Nachtlicht.

Sehr erfreulich ist die Vielzahl von Steckdosen. Wenn ich meckern möchte, dann nur wegen der fehlenden USB-Ladeanschlüsse.

 

hier geht's weiter: Tag 1 - Taufe - Köln - Bonn >
Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der MS Asara auf Einladung von Phoenix Reisen