A-Rosa Alva

Taufe der A-Rosa Alva in Porto

Mit der A-Rosa Alva nimmt die A-Rosa Flussschiff GmbH aus Rostock ihr erstes Flusskreuzfahrtschiff auf dem portugiesischen Duoro in Dienst. Anlässlich der Taufe am 30. April 2019 hatten wir kurz Gelegenheit dieses neue Flussschiff zu entdecken. Am Taufabend legte das Schiff für eine kleine Rundfahrt auf dem Duoro ab.

Schiff: A-Rosa Alva
Reederei: A-Rosa Flussschiff GmbH
Datum: 29.4.2019 – 1.5.2019
Dauer: 2 Nächte
Kabine:
Route: Porto – Porto

Die A-Rosa Alva wurde 2018 von Duoro Azul auf der WestSea Viana Werft der Martifer Group in Viana do Castelo für A-Rosa gebaut und am 8. Mai 2019 in Dienst gestellt. Mit 79,85 Metern Länge, 11,40 Metern Breite und einem maximalen Tiefgang von 1,80 m hat sie die idealen Maße für den Douro. Die unter portugiesischer Flagge fahrende A-Rosa Alva verfügt über 63 Kabinen für maximal 126 Passagiere. Sie wurde am 30. April 2019 von A-Rosa Markenbotschafterin Yvonne Catterfeld in Porto getauft. Die A-Rosa Alva fährt 7-Nächte Reisen ab Porto über Porto Antigo, Régua, Pinhão, Barca d´Alva (Salamanca), Vega Terron, Pinhão und Régua zurück nach Porto.

Hinweis: Leider gab es Verzögerungen bei der Endausstattung des Schiffs, so dass wir nicht an Bord übernachten konnten und auch die Fotos noch überwiegend nicht fertiggestellte Räume zeigen, soweit diese bereits zugänglich waren.

Auf Deck 1 befinden sich vorne beim Treppenhaus der Massage-Raum, der Spa-Ruheraum sowie zwei nach Geschlechtern getrennte Saunen. Danach folgen Kabinen (insgesamt 12 2-Bett-Außenkabinen Kategorie A und 2 Kategorie S – alle Kabinen sind 12 qm groß).

Deck 2 beginnt vorne mit dem Marktrestaurant. Im Restaurant wird – anders als auf den anderen Schiffen der A-Rosa-Flotte – zum Abendessen die Suppe und das Hauptgericht serviert. Vorspeisen und Desserts gibt es vom Buffet in der Mitte des Raums. Im Atrium liegt der Fitness-Bereich. Nach dem Treppenhaus folgen Kabinen (23 2-Bett-Außenkabinen Kategorie C – diese Kabinen sind 14,5 qm groß und haben ein absenkbares Panoramafenster).

Deck 3 beginnt am Bug mit dem Außenbereich der Lounge gefolgt von der Panoramalounge mit Tanzfläche sowie der Loungebar. In der Lounge gibt es eine kleine Bibliothek sowie Gesellschaftsspiele.

Zum Treppenhaus hin liegt der Bordshop. Im Atrium selbst befindet sich die Rezeption. Danach folgen Kabinen (24 2-Bett-Außenkabinen Kategorie D – sie sind ebenfalls 14,5 qm groß und haben ein absenkbares Panoramafenster -sowie 2 2-Bett-Balkonsuiten Kategorie F – die beiden Suiten sind 29 qm groß, haben einen Balkon zum Heck sowie einen begehbaren Kleiderschrank und ein Bad mit Tageslicht). Die Decks 1 bis 3 sind mit einem Aufzug verbunden.

Deck 4 ist das Sonnendeck. Vorne liegt das Steuerhaus. Danach gibt es den Swimmingpool mit einer Außendusche. Es folgt ein Sonnendeck mit Liegen. Im hinteren Teil gibt es einen überdachten Bereich mit Sitzplätzen. Zum Heck befindet sich eine Minigolfbahn.

Weiter geht es mit den Nebenkosten auf der A-Rosa Alva.

hier geht's weiter: A-Rosa Alva - Nebenkosten >
Anmerkung: Cruisediary.de reiste zur A-Rosa Alva auf Einladung von A-Rosa.