Guten Morgen, Vesuv!

Carnival Horizon – Tag 4 Neapel

Mit der Ankunft in Neapel endet unsere kurze Reise auf der Carnival Horizon leider wieder, während sie für die übrigen Gäste noch weiter geht.

Ankunft: 7:00 Uhr
Abfahrt: 19:00 Uhr
Sonnenaufgang: 6:20 Uhr
Sonnenuntergang: 19:46 Uhr
Dress Code: Cruise Casual

Der Wecker stand auf 6 Uhr. Ein Blick nach daußen, der Vesuv ist direkt auf unserer Höhe, also Fotos machen, auch wenn es noch sehr dunkel war.

Die Wolken verhinderten einen schönen Sonnenaufgang. Also machten wir uns fertig und gingen hoch in den Lido Marketplace zum Frühstück.

Koffer schließen und ab in die Piano Bar 88. Dort war der Treffpunkt für unseren Transfer zum Flughafen – um 7:30 Uhr für einen Flug um 13 Uhr. Leider wurden unsere Bordkarten wegen eines technischen Problems einbehalten. Uns wurde versprochen, dass wir sie später noch bekämen. Kaum waren wir am Pier, erschien die Sovereign in der Ferne. Also noch schnell ein paar Fotos machen.

Mit dem Bus ging es zum Flughafen von Neapel, wo wir gegen 8:45 Uhr eintrafen. Tja, um die Uhrzeit stand unser Flug noch gar nicht auf der Anzeigetafel. Es endete mit Flügen um 12:50 Uhr. Und da auch keiner der vorherigen Flüge ein Lufthansa Flug war, waren die Schalter noch nicht geöffnet. Wir suchten uns ein Plätzchen auf der oberen Ebene des Terminals, wo sich auch ein Food Court und Läden befinden, und arbeiteten. Es gäbe hier auch Schließfächer für 9 Euro, wurden wir informiert. Aber von hier aus nochmals in die Stadt zu fahren, lohnt sich dann auch nicht.

Gut, dann warten wir halt. Irgendwann nach 10 Uhr waren dann die Schalter geöffnet und wir gingen nach der Abgabe des Gepäcks durch die Sicherheitskontrolle in den Sicherheitsbereich weiter. Das Gate sollte erst gegen 12 Uhr bekannt gegeben werden. Noch ein Arrancino Rosso als kleinen Snack gekauft.

Es wurde Gate C16. Die Maschine kam mit Verspätung rein, weil die Frecce Tricolore eine Übung flog und daher der Luftraum gesperrt war. Dann mussten nochmals die Container umgeladen werden, weil die Maschine vorne zu leicht und hinten zu schwer war.

Nach dem üblichen Sandwich – Huhn oder Käse – landeten wir mit der LH1927 aber halbwegs pünktlich um 14:45 Uhr in München.

Das Gepäck lies etwas auf sich warten und so erreichten wir gerade noch die S-Bahn um 15:24 Uhr und fuhren nach Hause.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der Carnival Horizon auf Einladung von Carnival Cruise Line / Inter-Connect Marketing GmbH. Die Anreise wurde selbst bezahlt.