MSC Bellissima in Southampton

MSC Bellissima – Es geht nach Southampton!

Der Tag eines Kreuzfahrt-Bloggers beginnt früh – sehr früh! Um 4 Uhr heißt es Aufstehen und fertig machen für die Fahrt mit der S-Bahn zum Flughafen München. Der frühe Vogel fliegt nach Southampton mit der LH 2470 um 6:55 Uhr. Vor der Sicherheitskontrolle noch schnell einen Cappuccino beim Bäcker zum Aufwachen. Der Flug ist angenehm. Heute gibt es das Pastrami-Sandwich oder einen Cookie zum Frühstück. Pünktlich und ohne Warteschleife landen wir um kurz nach 8 Uhr Ortszeit in London Heathrow.

Wir holen uns den farbigen Punkt für den Transferbus ab und warten, bis es losgeht. Gut 1,5 Stunden dauert die Busfahrt von London Heathrow nach Southampton und schon gibt es einen ersten Blick auf das Schiff.

Es ist gerade erst kurz vor 10 Uhr und die Sonne scheint. Wir nutzen die Zeit, geben unser Gepäck ab und laufen vor zum Mayflower Park für Fotos vom Schiff.

Der Check-in ist schnell erledigt, aber leider müssen wir tatsächlich – wie in den Unterlagen angekündigt – bis 11:30 Uhr warten. Nach und nach treffen die Kollegen aus Hamburg und Frankfurt ein und so vergeht die Wartezeit schnell.

Unsere Einschiffungsnummer wird als erste aufgerufen, also schnell an Bord. Zuerst auf die Kabine und Rucksäcke ablegen. Eigentlich ist die Kabine noch nicht fertig, wie das Magnetschild verrät. Egal, entgegen unserer sonstigen Gewohnheiten fotografieren wir nicht sofort die Kabine, denn noch ist das Wetter schön. Also raus auf das offene Deck. Die Wettervorhersage ist nicht vielversprechend. Was wir an Bildern haben, haben wir.

Die Kinderbereiche liegen ebenfalls auf dem Weg, da bleibt Zeit für ein Selfie mit den Lego-Figuren.

Langsam meldet sich der Magen, immerhin haben wir eine Stunde Zeitverschiebung und es ist inzwischen gefühlt 14 Uhr (Ortszeit 13 Uhr). Die Spezialitäten-Restaurants bieten ein Bite-Tasting an. Also runter zur Galleria Bellissima und probieren. Praktischerweise gibt es auch überall etwas zu trinken. Wir schließen ab mit einem Gelato.

Danach muss mein Mann zu einem Termin, ich bleibe auf der Galleria Bellissima und fotografiere mich durch. Im Jean-Philippe Chocolat & Café sehe ich Kollegen und ruhe meine Füße bei einem Cappuccino aus. Der Termin meines Mannes hat sich verkürzt und so gehen wir wieder gemeinsam auf Fotorunde. Zwischenzeitlich noch schnell in die Kabine, Fotos machen und auspacken. Um 17 Uhr treffen wir in der Sky Lounge zum Cocktail ein, wo sich die deutsche Mediengruppe trifft.

Wir hatten uns zum Cocktail noch nicht umgezogen, denn um 17:30 Uhr war noch eine Schiffsführung angesagt. Da ich im Moment immer noch Probleme mit eleganten Schuhen habe, waren die bequemen Treter dafür die bessere Wahl. Eine Kollegin fotografiert uns auf dem Rundgang an der Horizon Bar.

Nach der Führung zurück auf die Kabine und umziehen für das Abendessen um 20 Uhr. Alle Gäste essen im Posidonia Hauptrestaurant.

Nach dem Abendessen geht es gleich weiter ins London Theatre zur Show um 22 Uhr. Solid Rock – Klassiker der Rockmusik aus verschiedenen Jahrzehnten – nette Show mit Live Band.

Danach war für uns der erste Tag beendet. Nach deutscher Zeit war es bereits nach Mitternacht und wir seit 4 Uhr auf den Beinen. Der Schrittzähler kam auf knapp 22.000 Schritte.

Weiter geht es mit dem Tag der etwas anderen Taufe der MSC Bellissima.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der MSC Bellissima auf Einladung von MSC Kreuzfahrten