Mit der Majesty of the Seas auf die Bahamas

Nebenkosten

Allgemein zu den Nebenkosten auf Royal Caribbean Schiffen sei auf diese Aufstellung  (auf Englisch) hingewiesen. Hier finden sich beispielsweise auch Empfehlungen für Trinkgelder für Busfahrer bei Ausflügen.

Getränke

Flaschen
Flaschen

Ein paar grundlegende Getränkepreise sind hier zusammengefasst. Daneben sind verschiedene Getränkepakete im Angebot, die vorab online gebucht werden können:

[clear]

  • Royal Refreshment: Sodagetränke der Marke Coca Cola  (nur Fountain keine Dosen, keine Minibar), 6,50 Dollar/Tag plus 15 % (bei Abfahrten in Europa 7,50 Dollar) sowie 4,50 Dollar/Tag für Kinder bis 17
  • Royal Replenish: Sodagetränke, Wasserflaschen (0,5 l bzw. 0,375 l), nicht alkoholische Cocktails, frisch gepresste Säfte, Kaffee- und Teespezialitäten, 20 Dollar/Tag
  • Select: Biere, Wein bis 8 Dollar/Glas, Sodagetränke, alkoholfreie Cocktails, 40 Dollar/Tag
  • Premium: zusätzlich zu Select auch alkoholische Cocktails bis 10 Dollar (in Europa bis 12 Dollar), Frozen Cocktails, Weine bis 12 Dollar/Glas, Wasserflaschen, 55 Dollar/Tag
  • Ultimate: alle Getränke aus dem Premium und dem Royal Replenish Paket, 65 Dollar/Tag

Normaler Filterkaffee, Tee, Eiswasser, Icetea, Lemonade, Fruchtpunsch, heiße Schokolade sind bereits im Reisepreis enthalten. Das gilt auch für diverse Säfte beim Frühstück. Die Verfügbarkeit hängt jeweils vom Restaurant ab. Außerdem sind noch Flaschenpakete mit unterschiedlicher Größe für Wasser (Evian 1 l-Flaschen, Wein und Fruchtsäfte (Minute Maid) buchbar.

Trinkgeld

Royal Caribbean hat für Abfahrten ab dem 1. März 2013 auf ein Automatic Gratuity Program umgestellt. So werden nun pro Person 12 Dollar / Nacht (bei Suiten 14,25 Dollar) automatisch dem Bordkonto belastet. Das Trinkgeld kommt den Kabinen-Stewards, den Kellnern sowie anderem Housekeeping Personal zu Gute. Es handelt sich weiterhin um eine Empfehlung, die an der Rezeption angepasst werden kann. Die Trinkgelder können auch vorab bezahlt werden. Dies erfolgt automatisch, wenn My Time Dining als Option für das Abendessen gewählt wurde, da in diesem Fall keine festen Haupt- und Hilfskellner zugewiesen sind. Beim My Time Dining werden auch die Trinkgelder für das Housekeeping mitabgebucht. Die Trinkgeldempfehlungen gelten für alle Gäste, d.h. auch für Kinder egal welchen Alters.

An den Bars muss kein zusätzliches Trinkgeld gegeben werden. Auf alle Bargetränke (was auch Spezialitäten-Kaffees einschließt) werden automatisch zu dem in der Karte angegebenen Preis noch 15% Service Charge aufgeschlagen. Die Amerikaner lassen aber auch an den Bars gerne mal ein oder zwei Dollar in cash als Trinkgeld. Entsprechende Gefäße sind aufgestellt. Dies gilt auch für die Mini-Bar in der Kabine.

Bei Inanspruchnahme des Room Service sind 1 bis 5 Dollar als Trinkgeld üblich.

Zudem wird auf jede Behandlung im Spa eine Service Charge von 15% automatisch aufgeschlagen.

Internet

Royal Caribbean Online
Royal Caribbean Online

Internet ist an den Workstations im Royal Caribbean Online sowie via WLan an Bord möglich. WLan ist nur an Hotspots verfügbar (Viking Crown Lounge/Deck 14, Windjammer Marketplace/Deck 11, Spectrum Lounge/Deck 8, Conference Center/Deck 7, Boleros Lounge/Deck 7, Schooner Bar/Deck 5). Es gibt keine Minuten-Abrechnung mehr sondern nur noch Pakete:

[clear]

  • Cruise Special Plan – Flat Rate für zwei Geräte gleichzeitig für 129,95 Dollar
  • Unlimited Plan – Flat Rate für ein Gerät gleichzeitig für 95,95 Dollar
  • Daily Plan – 24 Stunden ununterbrochener Zugang (Flat Rate) für 49,95 Dollar (kann nicht unterbrochen werden!)
  • Hourly Plan – 60 Minuten Internetzugang, der auch unterbrochen werden kann, für 29,95 Dollar

Rabatte für Crown & Anchor Mitglieder können durch Setzen eines Häkchens beim Anlegen des Accounts automatisch eingelöst werden. Die Preise sind für eine 4-Nächte-Fahrt gültig. Die Preise für die 3-Nächte-Fahrt können abweichen.

Wäscherei

Schrank mit Fächern
Schrank mit Fächern

Auch auf der Majesty of the Seas gibt es einen kostenpflichtigen Wäschereiservice. Die Preise ergeben sich aus der Preisliste. Es gibt keine Guest Laundry zum Selberwaschen oder eine Möglichkeit zu Bügeln. Die Preisliste und ein Plastikbeutel für den Wäscheservice hängen im Schrank. Die Preise reichen von 0,38 Dollar für das Bügeln eines Taschentuchs bis zu 12,95 Dollar für die chemische Reinigung eines Abendkleids.

Sonstiges

Geldautomat im Casino
Geldautomat im Casino

Geldautomaten sind an Bord vorhanden. Neben den Gebühren der eigenen Bank fällt jedoch eine Transaktionsgebühr von bis zu 5,50 Dollar pro Abhebung an. Die Benutzung des Telefons in der Kabine ist natürlich kostenpflichtig und kostet, da es sich um eine Verbindung über Satellit handelt 7,95 pro Minute. Anrufe innerhalb des Schiffes sind kostenlos. Babysitting in der Kabine kostet – sofern auf dem jeweiligen Schiff verfügbar – 19 Dollar / Stunde für bis zu drei Kinder.  Bei den Bastel-Kits für Scrapbooking und Jewelry-Making werden kleine Kits für 4,95 Dollar und große Kits 9,95 Dollar zum Kauf angeboten.

Spezialitätenrestaurants

Auf der Majesty of the Seas gibt es lediglich das Johnny Rockets als Zuzahlrestaurant für 5,95 Dollar. Der etwas kleinere Chef´s Table kostet 75 Dollar. Das im Compass Deli angebotene „A Taste of Tuscany“ kostet 30 Dollar. Außerdem wird ein Lafite Wine Tasting für 20 Dollar angeboten.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf eigene Kosten - private Urlaubsreise.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien ...

... und folgen Sie uns auch auf Facebook, Twitter und/oder Instagram!

X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisediary.de reiste auf eigene Kosten - private Urlaubsreise. In unserer unabhängigen Berichterstattung lassen wir uns dadurch nicht beeinflussen.

Wir legen grossen Wert auf unabhängige und neutrale Berichterstattung. Wenn uns etwas nicht gefällt, werden wir das schreiben, und auch, wenn uns etwas gefällt - egal, ob wir auf eigene Kosten oder auf Einladung gereist sind. Das sind wir unseren Lesern schuldig. Und selbst die Reedereien haben nichts davon, wenn wir Dinge beschönigen. Denn spätestens auf dem Schiff selbst würde die Diskrepanz zwischen zu wohlwollendem Bericht und der Realität ohnehin auffallen.

Damit aber erst gar nicht der Verdacht der Heimlichtuerei oder Mauschelei aufkommt und damit unsere Leser erst gar nicht auf die Idee kommen, wir würden geflissentlich verschweigen, dass wir oft auf Einladung der Reedereien unterwegs sind, kennzeichnen wir unsere Beiträge entsprechend.

Schreibe einen Kommentar