Sonnenaufgang

Seven Seas Splendor – Tag 4 Spaziergang durch Barcelona

Der Handy-Wecker klingelte um 6 Uhr und wir lagen bereits am World Trade Center in Barcelona.

Gefahrene Strecke seit Livorno: 383 Seemeilen

Das Frühstück hatten wir für 6:30 Uhr auf die Suite bestellt. Pünktlich klingelte das Telefon und kündigte das Frühstück an. Kurze Zeit später klingelte es an der Tür. Der Tisch wurde mit Tischtuch und Geschirr liebevoll eingedeckt und die bestellten Gerichte am Buffet-Schrank abgestellt. Dann ging es ans Frühstücken. Da wir noch einen Rest von unserem Begrüßungschampagner hatten, gab es auch noch ein Gläschen Champagner zum Frühstück.

Draußen ging langsam die Sonne auf und so drehten wir noch eine Runde über die Außendecks.

Die MSC Grandiosa lag am Moll Adossat.

Um 8 Uhr mussten wir die Suite verlassen. Laut unserem Programm sollten wir uns um 8:40 Uhr im Theater melden für den Transfer zum Flughafen. Allerdings war unser Flug erst um 15:25 Uhr. An Bord konnte uns niemand beantworten, ob im Terminal Bags & Go für den Koffertransport zur Verfügung steht. Wir meldeten uns im Theater ab und gingen von Bord – auf gut Glück. Bis 9 Uhr sollte das Schiff verlassen werden. Entweder wir können unsere Koffer abgeben oder wir fahren halt doch zum Flughafen. Beim Aussteigen ergab sich noch die Möglichkeit für Fotos vom Schiff.

Und dann war Bags & Go doch im Terminal vertreten. Wir gaben unsere Koffer ab (15 Euro pro Koffer) und konnten mit unserem Handgepäck noch die Stadt erkunden. Wir liefen zunächst um den Port Vell herum bis zum Strand Barceloneta. Um 10 Uhr öffnete dort Desigual und frau durfte ein Kleid shoppen.

Erst um 11 Uhr öffnete die Seilbahn Teleférico del Puerto hoch zum Miramar auf dem Montjuic. 11 Euro kostet die einfache Fahrt.

Auf der Fahrt lassen sich natürlich auch tolle Fotos von den Schiffen machen.

Danach genießen wir die Aussicht vom Montjuic.

Wir laufen den Berg hinunter und quer durch zur La Rambla. Der Markt La Boqueria ist unser Ziel. Dort wollen wir einen Snack für das Mittagessen einkaufen. Anschließend geht es weiter zur Placa de Catalunya. Dort finden wir ein Plätzen für unser Picknick mit Empenadas, Obst, Mango-Kokos-Saft und einer Auswahl an Schinken, Salami und Käse.

Es ist inzwischen 12:30 Uhr geworden und wir haben 10 km Laufstrecke in den Beinen. An der Placa de Catalunya fährt auch der Aerobus zum Flughafen für 5,90 Euro die einfache Strecke. Also ab zum Flughafen! Dort holen wir unser Koffer wieder ab, checken ein und suchen uns schließlich ein Plätzchen zum Sitzen. Das Abfluggate wird in Barcelona erst 5 Minuten vor Beginn des Boardings bekannt gegeben. Die Anzeigetafel sagt mir, dass es im Bereich B nur einen Flug der Lufthansa gibt und als dann noch Crew an uns vorbeiläuft, gehen wir einfach unauffällig hinterher und schon haben wir unser Gate gefunden.

Der Abflug von Flug LH 1813 um 15:25 Uhr verzögert sich dann leicht, weil eine junge Dame einer größeren Schülergruppe ihren Pass im Flughafen verloren hat und daher nicht einsteigen darf. Also muss auch ihr Gepäck wieder aus der Maschine. Der Rest des Flugs ist dann aber ohne weitere Zwischenfälle. Ein Käse-Sandwich reicht als Snack und vorgezogenes Abendessen.

Am Flughafen verabschieden wir uns noch von unseren Mitreisenden und nehmen die S-Bahn in Richtung zu Hause. Bis zur nächsten Reise!

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der Seven Seas Splendor auf Einladung von Regent Seven Seas Cruises. Die Anreise wurde selbst bezahlt.