Navigator of the Seas in Kusadasi

Halloween auf der Navigator of the Seas

Tag 4 Piraeus, Athen (6:00 – 17:00 Uhr)

Piraues: Terminal B Themistokles
Piraues: Terminal B Themistokles

Um 6 Uhr standen wir auf und gingen anschließend ins Windjammer zum Frühstück. Die Navigator of the Seas lag leider am neuen Terminal B, das ziemlich weit von allem entfernt ist. Selbst zum Ausgangstor musste man locker 10 min laufen. Direkt an der Gangway kam auch ein kostenloser Shuttlebus des Hafens vorbei (siehe Hafenwebsite). Es fuhr lediglich eine Bimmelbahn für 5 Euro mit einer Hop On Hop Off Rundfahrt durch Piräus ab dem Terminalgebäude. Die anderen Anbieter, die auch nach Athen fahren, hatten ihre Haltestellen am Hafentor. Das eigentlich kostenlose Port-WiFi war zwar auch auf dem Balkon empfangbar, aber weder Laptop noch Tablet bzw, drei Handys konnten eine IP-Adresse abrufen.

Isthmus - Kanal von Korinth
Isthmus – Kanal von Korinth

7:15 Uhr war Treffpunkt im Theater für unsere Tour nach Korinth samt Fahrt auf dem Kanal. Pünktlich um 7:30 Uhr ging es los zum Bus. Nach knapp einer Stunde Fahrt mit Erläuterungen durch unsere Führerin kamen wir an der alten Kanalbrücke an. Eine halbe Stunde hatten wir dort Zeit, die wir neben der Toilette und Fotos auch für einen griechischen Kaffee und Souvlaki-Spießchen – eine kleine Tradition von früheren Urlauben auf dem Peloponnes – nutzten.

Apollo-Tempel
Apollo-Tempel

Weiter ging es zu den Ausgrabungen von Korinth. Dort bekamen wir eine gute Stunde eine Führung über das Gelände und durch das Museum. Der nächste Stopp war ein Laden mit Keramik, Schmuck und anderem Kunsthandwerk, der aber nur 20 min dauerte und überwiegend dem fälligen Toilettenbesuch diente.

Weitere Impressionen von Alt-Korinth:

In Isthmus an der südlichen Brücke ging es auf den Katamaran Argo, der noch die Einfahrt eines Frachters abwartete. Beim Aussteigen aus dem Bus bekamen wir noch eine Flasche Wasser. An Bord war aber ebenfalls ein Getränk inkludiert, Wasser, Softdrink oder Ouzo. Außerdem gab es ein kleines Buffet mit Garnelen, Oktopus, Sardinen, Gurke, Tomate, Brot, Brot mit Tzatziki, Weinblätter, Kartoffeln und mehr. Die Fahrt hinter dem Frachter durch den gesamten Kanal dauerte gut eine Stunde, vor der Ausfahrt drehten wir um und fuhren in deutlich schnellerem Tempo zurück nach Isthmos. Danach ging es zurück zum Schiff. Der Ausflug kostete übrigens 97 Dollar pro Person.

Impressionen von der Kanal-Fahrt:

In Piräus lagen mit uns die Ruby Princess und die Pacific Princess am Terminal A. Die Thomson Celebration kam nach uns in den Hafen, war aber nach unserer Rückkehr aus Korinth schon wieder verschwunden. Im Industriehafen lag die Aegean Odyssey und die Louis Crystal. Irgendwann tauchte noch die Astor in einem Trockendock auf, die dort für ihre Charter in Australien vorbereitet wurde.

Zurück auf der Kabine fanden wir eine Weinflasche von der Rezeption vor als erste Entschädigung und eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Wir bekamen eine Einladung für uns vier in eines der Spezialitätenrestaurants sowie einen recht großzügigen Future Cruise Credit als Entschädigung. Ganz nachvollziehen konnte es wohl auch Miami nicht oder es war irgendwie zu kompliziert, warum wir aus der eigentlich gebuchten Kabine „verlegt“ wurden.

Blick auf Piraeus
Blick auf Piraeus

16:30 Uhr war all aboard, 17 Uhr Abfahrt. Zuvor ging ich noch ins Fitness Center. Die Navigator ist das größte Schiff, das in Piräus anlegt. Das „Ausparken“ gestaltet sich etwas schwierig, da es schräg rückwärts hinausgeht. Erst außerhalb des Hafens kann die Navigator umdrehen. Ein Schlepper steht auf Abruf und ist immer neben dem Schiff. In Richtung Peloponnes ging die Sonne unter und ein wundervoller Sonnenuntergang begleitete das Auslaufen, bei dem ich gefühlte hundert Fotos gemacht habe.

Sonnenuntergang bei Piraeus:

Zum Abendessen ging es um 18 Uhr heute ins Portofino (Speisekarte), das ja leider inzwischen dem Giovanni’s Table gewichen ist. Sehr lecker und nicht nur der Nachtisch-Sampler. Unser Wein wurde übrigens aus dem Hauptrestaurant geholt und der Rest wieder runter gebracht.

Und hier einige Gerichte aus dem Portofino:

Crown & Anchor Eisskulptur
Crown & Anchor Eisskulptur

Um 19:45 Uhr war die Welcome Back Party für Crown & Anchor Mitglieder im Theater. Es kam dafür noch eine Einladungskarte auf die Kabine. 965 Crown & Anchor Mitglieder waren auf dieser Cruise, darunter drei Paare in der Stufe Pinnacle. 1063 war die höchste Punktzahl. Diese Herrschaften waren allerdings auch schon in der Vorwoche an Bord, machen die anschließende Repo nach Barcelona und dann die TA nach Galveston. Eine Show gab es heute im Theater nicht, dafür gab es noch zwei Mal die Eislaufshow (um 19 und um 21 Uhr).

Nach der Welcome Back Party bummelten wir noch durchs Schiff und gingen dann relativ früh ins Bett.