Auf Tauffahrt mit der Anthem of the Seas

Fazit

Abschied von Southampton
Abschied von Southampton

Mit Anthem of the Seas setzt Royal Caribbean International das Konzept des Smart Ships konsequent fort. Die Unterschiede zur nur knapp einem halben Jahr älteren Schwester Quantum of the Seas sind gering, so dass auf mein damaliges Fazit verwiesen werden kann. Im Wesentlichen unterscheiden sich die beiden Schiffe durch die Ausstattung an Kunstwerken. Die Anthem of the Seas hat aus meiner Sicht die besseren Shows mit „We Will Rock You“ und „Spectra´s Cabaret“, aber das ist eine persönliche Sichtweise. Ein kleinerer Unterschied ist das Fehlen der Dreamworks Charakter auf der Anthem of the Seas. Sind diese noch dominant auf dem Pooldeck der Quantum of the Seas in der H2O Zone zu finden und auch bei den Promenaden auf der Royal Esplanade, so verzichtet Royal Caribbean International auf der Anthem of the Seas gänzlich auf diese Form der Familienunterhaltung. Ein weiterer wesentlicher Unterschied ist natürlich die Giraffe Gigi statt dem Bären Felicia. Die Figur für die dritte Schwester, Ovation of the Seas, die im Jahr 2016 ihr Debut haben wird, soll bereits feststehen, wurde aber nicht verraten.

Nach den großen Problemen mit dem Dynamic Dining bleibt nun abzuwarten, wie sich das neue Konzept bewährt bestehend aus Dynamic Dining und Dynamic Dining Classic. Bei letztere Option kann der Passagier zwischen zwei festen Essenszeiten wählen. Er wechselt dann mit seinen Tischgenossen und seinem Kellner täglich das Restaurant und kann auf diese Weise alle vier Hauptrestaurants ausprobieren.

Zum Abschluss noch einige „Stimmungsbilder“, denn wer alles fotografieren möchte, muss auch früh aufstehen:

Und gelegentlich werden auch Fotografen fotografiert (mit herzlichem Dank an Marina Noble von noble kommunikation):

Weitere Fotos gibt es in der Bildergalerie „Anthem of the Seas“ von cruisetricks.de. Außerdem gibt es dort auch Panorama-Bilder Anthem of the Seas. Mehr Eindrücke und Fotos von der Taufe gibt es ebenfalls bei cruisetricks.de.

Anmerkung: Cruisediary.de fuhr mit der Anthem of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International. Die Anreise wurde selbst bezahlt.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien ...

... und folgen Sie uns auch auf Facebook, Twitter und/oder Instagram!

X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisediary.de fuhr mit der Anthem of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International. Die Anreise wurde selbst bezahlt. In unserer unabhängigen Berichterstattung lassen wir uns dadurch nicht beeinflussen.

Wir legen grossen Wert auf unabhängige und neutrale Berichterstattung. Wenn uns etwas nicht gefällt, werden wir das schreiben, und auch, wenn uns etwas gefällt - egal, ob wir auf eigene Kosten oder auf Einladung gereist sind. Das sind wir unseren Lesern schuldig. Und selbst die Reedereien haben nichts davon, wenn wir Dinge beschönigen. Denn spätestens auf dem Schiff selbst würde die Diskrepanz zwischen zu wohlwollendem Bericht und der Realität ohnehin auffallen.

Damit aber erst gar nicht der Verdacht der Heimlichtuerei oder Mauschelei aufkommt und damit unsere Leser erst gar nicht auf die Idee kommen, wir würden geflissentlich verschweigen, dass wir oft auf Einladung der Reedereien unterwegs sind, kennzeichnen wir unsere Beiträge entsprechend.

3 Gedanken zu „Auf Tauffahrt mit der Anthem of the Seas“

  1. Hallo liebe Carmen,
    Haben gerade mit großem Interesse deinen gelungenen Artikel gelesen, denn wir werden Ende September mit der Anthem of the Seas nach Kanada/Neuengland reisen. Da wir eine Kabine im etwas hinteren Teil links gebucht haben, die nicht so hoch liegt, haben wir Bedenken wegen des möglicherweise dort gelegenen Raucherbereichs.
    In manchen Kritiken wurde davor gewarnt, dass der Rauch bis zu den Balkonen darüber zieht. Weißt du, ob der Raucherbereich auf beiden Seiten des Schiffes außen angesiedelt ist?
    Vielen Dank und viele Grüße
    Tanja

    Antworten
    • Hallo Tanja,
      erst einmal herzlichen Dank! Bei RCI darf nur auf einer Schiffsseite geraucht werden – wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege, dann portside also links.
      Gruß
      Carmen

      Antworten
  2. Vielen lieben Dank, Carmen ,
    Wir werden dir nach unserer Reise ein kurzes Feedback geben.
    Wir freuen uns dank deines Artikels schon sehr
    Gruß Tanja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar