Westliches Mittelmeer auf der Allure of the Seas

Westliches Mittelmeer auf der Allure of the Seas

Tag 1 – Barcelona / Spanien (Abfahrt 18:00 Uhr)

Auf geht´s nach Barcelona zur Allure of the Seas!

Sonnenaufgang: 6:26 Uhr
Sonnenuntergang: 21:12 Uhr
Wettervorhersage: 22°C, vorwiegend sonnig
Dress Code: Casual Attire

Um 5:40 Uhr begann der Tag für uns. Frühstücken, Wohnung urlaubsfertig machen, mit dem Auto zur S-Bahn, nochmals im Urlaubsquartier unseres Katers vorbeigesehen und dann zur S-Bahn um 7:15 Uhr. Ach, es ist Pfingsten! So voll habe ich den Flughafen München schon lange nicht mehr gesehen. Selbst am Business Class Check-in gab es eine Schlange, die aber doch recht schnell voran ging. Schnell durch die Sicherheitskontrolle und ab zum Gate – ganz im Norden mit G02 heute. Die Lufthansa hatte noch in der S-Bahn per Mail über einen Gatewechsel informiert.

LH1810 München - Barcelona
LH1810 München – Barcelona

Pünktlich um 8:40 Uhr begann das Boarding für den Flug LH1810 nach Barcelona. Der Abflug verzögerte sich leicht auf Grund des hohen Verkehrs am Flughafen. Beim Service gab es die Auswahl zwischen einem Käse-Ei-Sandwich und einem Möwenpick Bircher Müsli Erdbeer-Rhabarber, wofür ich mich entschied. Die Landung am Flughafen Barcelona erfolgte dennoch pünktlich wenige Minuten nach 11 Uhr. Auch die Koffer waren schnell am Band.

Allure of the Seas in Barcelona
Allure of the Seas in Barcelona

Um 11:30 Uhr saßen wir bereits im Taxi zum Terminal C an der Moll Adossat in Barcelona, die wir kurz vor 12 Uhr erreichten. Das Taxi Flughafen-Hafen kostet inzwischen einen Festpreis von 39 Euro. Koffer abgeben, Sicherheitskontrolle, keine Schlangen am Check-in. Um exakt 12:08 Uhr waren wir an Bord. So schnell ging es noch nicht einmal in Fort Lauderdale. Beim Check-in wurden noch die Kreditkarte eingelesen und die Sicherheitsfotos gemacht. Bei der Frage nach der Abrechung der Kreditkarte bitte aufpassen und die Auswahl B ankreuzen (die Bank rechnet um), denn sonst werden 3% Gebühren extra fällig, wenn RCI in die Währung der Kreditkarte umrechnet. Die Allure of the Seas nutzt – wie schon im Vorjahr die Oasis of the Seas – zwei Terminals in Barcelona, hier B und C, für die Einschiffung und Ausschiffung. Die Einschiffungsfotos umgingen wir galant.

Roastbeef Sandwich im Park Café
Roastbeef Sandwich im Park Café

Unser Weg führte uns erst einmal zum Mittagessen ins Park Café auf ein Roastbeef Sandwich. Danach waren die Kabinen auch schon offen (ab 13 Uhr).

Trinkpause im Central Park
Trinkpause im Central Park

Der Nachmittag gehörte dem Fotografieren. Die üblichen Verdächtigen wie Spa und Kinder-/Teens-Bereiche, die lediglich heute fotografiert werden können, waren die Anlaufstellen. Außerdem sind wir natürlich alle Bereiche abgegangen, in denen Veränderungen erfolgten.

Als wir auf die Kabine zurückkamen, waren die Koffer schon eingetroffen. Also hieß es, schnell die Koffer auspacken und die Sachen verstauen. Inzwischen war es bereits 16 Uhr geworden. Mihai, unser Kabinensteward aus Rumänien, klopfte an der Tür und stellte sich vor. Er erklärte uns unter anderem, dass der Master Switch in der Kabine die Klimaanlage ausstellt – nicht aber die Steckdosen. Wir sollten ihn besser nicht benutzen. Auch das Öffnen der Balkontür schaltet die Klimaanlage ab.

Um 16:30 Uhr stand die Rettungsübung an, die für uns – wie auch schon auf der Oasis für dieselbe Kabine – im Aqua Theater stattfand. Neu ist das „Wash Your Hands“ Zeichentrick Video, das wir bereits auf der Anthem of the Seas sahen. Danach kam das allgemeine Sicherheitsvideo auf Englisch samt dem mehrsprachigen Hinweis, dass im Kabinen-TV die Sicherheitsanweisungen in verschiedenen Sprachen zu sehen sind. Kurz und schmerzlos!

Ein paar Fotos vom Schiff aus:

Weiter ging es um 17 Uhr in den Diamond Club zur Cocktailstunde. Ziemlich voll! Im Diamond Club selbst, der früher die Concierge Lounge war, wurde nichts verändert. Auch der bei der Oasis of the Seas ausgebaute Chef´s Table ist bei der Allure erhalten geblieben. Insoweit entschädigt der Diamond Club uns etwas für die weggefallene Viking Crown Lounge, denn der Ausblick auf den Boardwak und das Aqua Theater ist ebenfalls schön.

Auf unserer Fotorunde hatten wir auf der Royal Promenade an einem der Reservierungsstände für die Spezialitäten-Restaurants nachgefragt, ob es heute Specials gebe. Auf Cruisecritic hatte ich gelesen, dass am ersten Abend oft ein 50% Rabatt gewährt wird. Und so war es auch heute. So entschlossen wir uns spontan für 19 Uhr im Chops Grille zu reservieren. Unsere Tochter wollte uns dazu allerdings nicht begleiten. Sie ging lieber ins Windjammer, durch das wir dann auch schnell eine Fotorunde drehten:

Doch zunächst ging es um 18 Uhr hinaus an Deck für die Ausfahrt. Wir legten als Erste ab. Danach die Norwegian Epic, die noch hinten im Hafenbecken drehte. Die AIDAblu hatte bereits vor dem Anlegen gedreht und setzte sich vor die Norwegian Epic. Wir drehten erst am Ende des Hafens, führten aber weiter die Auslaufparade an. Wir gingen zuerst auf das Sonnendeck auf Deck 14 oberhalb der Brücke und später hinter ans Heck auf Deck 16 bei den Flowridern.

Nun war Zeit für das Abendessen im Chops Grille:

Speisekarte Mojo
Speisekarte Mojo

Im Hauptrestaurant gab es heute das Menü Mojo.

Wir hatten für den heutigen Abend keine Showreservierung. Wir sahen kurz nach 21 Uhr noch bei der Show im Aqua Theater vorbei und machten anschließend noch eine Runde über die neuen Shops. Hmm, inzwischen gibt es vier Läden für Handtaschen: Michael Kors, Kate Spade, Guess und Coach. Für mich doch etwas zu viel des Guten. Leider gibt es den Romero Britto Laden nicht mehr.

Gegen 22 Uhr zog es uns ins Bett.