Westliches Mittelmeer auf der Allure of the Seas

Westliches Mittelmeer auf der Allure of the Seas

Tag 4 – La Spezia / Italien (8:00 – 20:00 Uhr)

Ein schöner Tag mit einer Bootsfahrt nach Cinque Terre und Porto Venere stand heute bevor.

Sonnenaufgang: 5:47 Uhr
Sonnenuntergang: 20:55 Uhr
Wettervorhersage: 22°C, überwiegend sonnig
Dress Code: Casual Attire

Kurz nach 7 Uhr war La Spezia bereits in Sicht. Allerdings dauert das Anlegen dann doch eine Weile, vor allem, wenn noch ein Baggerschiff am Pier liegt.

Zum Frühstück ging es in den American Icon Grill ans Buffet – wieder Müsli mit Obst. Neben der Frühstückskarte gibt es auch ein kleines Buffet mit warmen und kalten Speisen. Außerdem bringen die Kellner gerne auch Gebäckteilchen an den Tisch. Toast, Bagels und anderes Brot wird ebenfalls auf Bestellung frisch an der Tisch gebracht. Der Vorteil hier ist, dass es selbst am Abreisetag nicht voll war. Selbstverständlich kann man sowohl bestellen, als auch an das Buffet gehen. Hier ein Überblick über das kleine Buffet:

Wir wollten die Touristen-Fähre um 9:15 Uhr erreichen und verließen um 8:30 Uhr das Schiff. In La Spezia gibt es einen kostenlosen Shuttlebus des Hafens zum Hafengebäude am Ausgang, das ca. 2 km entfernt liegt. Das stand leider dieses Mal nicht im Tagesprogramm. Uns gelang es trotz der unsortierten Menschenmassen den nächsten Bus zu besteigen. Im Hafengebäude gibt es eine Touristeninformation mit Stadtplänen. Auch die Fährtickets nach Cinque Terre kann man hier eigentlich kaufen, aber die Dame meinte, sie kenne die Wetterbedingungen nicht und wir sollten zum Anleger laufen, die Strandpromenade entlang ca. 2 Minuten. Übrigens gibt es kostenloses WLan (ohne Anmeldung) rund um das Hafengebäude.

So liefen wir Richtung Fähranleger und warteten dort auf die Öffnung des Ticketschalters. Das Tagesticket kostet 26 Euro.Der Fahrplan wird immer erst kurzfristig vorab online veröffentlicht, also kurz vorher nachsehen und ausdrucken.

Wir fuhren zunächst die komplette Strecke bis Monterosso und stiegen dort für eine Viertelstunde aus. Dann nahmen wir dasselbe Boot zurück nach Vernazza, das uns malerischer vorkam. Dort hatten wir eine gute halbe Stunde bis das nächste Boot in Richtung Portovenere fuhr. Vernazza war zwar deutlich malerischer, aber inzwischen auch richtig voll. Wir fanden eine schöne Gelateria für ein Eis und eine Bäckerei mit Focaccia für das Mittagessen. Einige Gruppen vom Schiff kamen mit der 10 Uhr Fähre, so dass die 9:15 Uhr Fähre wohl eine gute Entscheidung war. Aber erst einmal die Fahrt im Detail.

Zunächst ging es entlang der Bucht von La Spezia. Von der Fähre aus lassen sich hervorragende Fotos vom Schiff machen:

Der erste Halt der Fähre ist Portovenere, wo die Sea Dream II auf Reede lag:

Der erste Stop in den fünf Dörfern von Cinque Terre ist Riomaggiore:

Weiter geht es nach Manarola und anschließend vorbei an Corniglia, das in der Vorsaison nicht angefahren wird:

Der vierte Ort ist Vernazza:

Der nördlichste Halt ist das fünfte Dorf, Monterosso. Von dort aus geht es wieder zurück.

Zurück in Vernazza, wo sich eine Katze auch durch absolut nichts aus der Ruhe bringen lies:

Es ging weiter nach Portovenere, wo wir gut 1,5 Stunden Zeit hatten, um den Ort zu erkunden. Dort könnte man auch den ganzen Tag verbringen. Auf dem Rückweg fanden wir in der Hauptgeschäftsstraße noch einen Laden mit ligurischen Spezialitäten. Mit einer Torta Limone, einer Torta Riso und einem Pan Dolce mit Feigen und Schokolade in der Hand ging es zurück zum Hafen. Alles übrigens sehr lecker!

Um 14:45 Uhr ging es mit dem Boot zurück nach La Spezia, wo wir um 15:15 Uhr ankamen. Von den Fährbooten aus kann man die besten Fotos vom Schiff machen:

 

Zu Fuß ging es die Strandpromenade entlang zurück zum Hafengebäude und dem Shuttlebus.

Cocktail-Stunde
Cocktail-Stunde

Am Schiff angekommen, gingen wir zunächst zum Kalorienabbau im Fitness Center. Anschließend ging es in die Diamond Lounge zur Cocktail-Stunde und zum Arbeiten.

Zum Abendessen gab es das Menü Pimiento, mein Lieblingsmenü:

Nach dem Essen ging es weiter zur Crown & Anchor Welcome Back Party ins Aqua Theater. Kein besonders gutes Timing, denn offensichtlich kamen einige Ausflüge ziemlich spät zurück und um 20 Uhr sollte die Abfahrt sein. Von 2.071 Crown & Anchor Mitgliedern an Bord kamen grob geschätzt höchstens 50. 5 Pinnacle, 89 Diamond Plus, 198 Diamond und 148 Emerald Mitglieder waren an Bord. Der Rest verteilte sich auf über 1.000 Gold und über 400 Platinum Mitglieder. Es gab eine kleine Vorführung des Aqua Theater Cast, die Offiziere wurden vorgestellt und am Ende gab es noch eine Fountain Show mit einem Video zum Bau der Allure. Dazu gab es natürlich Sekt, Mimosas und dreierlei Cocktails bzw. Fruchtpunsch. Der Kapitän war leider mit der recht komplizierten Ausfahrt in La Spezia beschäftigt.

Uns zog es nochmals in die Schooner Bar auf einen Lavender Daiquiri. Danach stand um 21:30 Uhr die Comedy Show an, für die wir Reservierungen hatten. Heute Abend war sozusagen „Show-Overkill“. Um 21 Uhr gab es im Studio B die Familien-Eisshow „How to Train Your Dragon“, die nicht vorab reserviert werden kann. Dann wurde um 21:30 Uhr und um 23 Uhr die gestern ausgefallene Ocean Aria Show im Aqua Theater aufgeführt. Im Amber Theater gab es schließlich die Headliner Show mit Zoots mit Musik aus den 60ies. Der Comedian heißt Luke Graves aus Großbritannien. Sehr nette Show, die aber gute Englischkenntnisse erfordert. Um 23 Uhr gab es zudem eine Comedy Show auf Spanisch (mit einem Spanier).

Von der Comedy Show ging es direkt auf die Royal Promenade, wo bereits um 22 Uhr die 70er Disco Inferno Street Party begonnen hatte. Diese war im Programm nicht besonders angekündigt worden, so dass ich sie tatsächlich übersehen hatte.

Handtuch-Tier
Handtuch-Tier

Gegen 22:30 Uhr waren wir auf der Kabine und wurden von diesem nicht identifizierten Handtuch-Tier überrascht.