Einführungsfahrt mit der Norwegian Escape

Kabine

Für diese Reise stand uns eine Mini-Suite, Kategorie MC, 11232, auf Deck 11 zur Verfügung. Die Kabine hat inklusive Bad eine Größe von 22 qm.

Die Tür geht platzsparend nach außen auf. Rechts sind zwei Kleiderhaken an der Wand. Links sind die Lichtschalter, der Masterschalter, der durch das Einstecken einer Karte aktiviert wird und den gesamten Strom in der Kabine abschaltet, sowie der Regler für die Klimaanlage. Mittels Schaltern werden außen an der Kabinennummer die Lämpchen für „Bitte nicht stören“ bzw. „Kabinenservice“ aktiviert. Ist eine Karte im Masterschalter eingesteckt, leuchtet zudem das Lämpchen „At Home“ auf. Nach den Schaltern ist ein raumhoher Spiegel angebracht.

Es folgt der Hauptraum. Links ist quer der Kleiderschrank mit Schiebetüren, der fünf Ablagefächer enthält, von denen eines durch den Safe belegt ist. Rechts ist der Hängebereich mit Kleiderbügeln sowie einem Krawattenhalter. Oben erstreckt sich über die gesamte Breite eine weitere Ablage. Der Luftauslass der Klimaanlage befindet sich über dem Schrank. Bademäntel stehen zur Verfügung.

Es schließt sich links das Schlafsofa für die dritte Person an. Unten im Sofa sind zwei breite Schubladen, die jedoch durch das Bettzeug für das Sofa belegt sind.

Das Queensize Doppelbett hat rechts und links ein schmales, offenes Nachtkästchen mit zwei Ablagen. Die Nachtlampen verfügen je über einen USB-Anschluss für das Laden von Handys und anderen Geräten. Eine der Nachtlampen ist zudem ein Nachtlicht, das sich jedoch nicht gänzlich ausschalten lässt. Hier sind zudem noch Lichtschalter für die Zimmerbeleuchtung. An der Rückwand des Bettes ist noch eine Ablage z.B. für Bücher oder andere schmale Gegenstände, die auch über eine Beleuchtung verfügt.

Es folgt der Balkon mit Schiebetür und Kindersicherung. Der Balkon hat keine Beleuchtung und ist mit zwei Stühlen und einem kleinen Tischchen ausgestattet. Der Vorhang ist blickdicht.

Gegenüber dem Sofa ist der Vanity-Bereich beginnend mit dem interaktiven Flachbildfernseher, unter dem sich eine Ablage für Broschüren befindet. Darunter sind zwei Schrankklappen mit kleinen Ablagefächern. Daran schließt sich der Minibar-Kühlschrank an. Seitlich unter der Schreibtischfläche ist der Fön. Auf dem Schreibtisch befindet sich das Kabinentelefon sowie eine 1-Tassen-Kaffeemaschine samt Teebeuteln (Kaffeepads waren bei uns noch nicht vorhanden). Außerdem gibt es einen Eiswürfel-Behälter und Gläser. Es gibt mittig drei 110 V US-Steckdosen sowie eine 230 V europäische Steckdose, die aber u.a. für die Kaffeemaschine benötigt wird. Über dem Schreibtisch ist eine schmale Ablage und darüber ein großer beleuchtbarer Spiegel. Auf dem Hocker befindet sich eine abnehmbare Holzplatte, so dass der Hocker gleichzeitig als Beistelltisch fungiert. Notizblock und Kugelschreiber stehen zur Verfügung.

Ins das große Bad führt die Tür links vom Eingang. Die Tür verfügt innen über zwei Doppelhaken. Am breiten Waschtisch mit zwei Wasserhähnen sind links ein Spender für Flüssigseife und darüber vier Zahnputzgläser. Unter dem breiten Spiegel ist eine schmale Ablage, auf der sich die Duschseife sowie Bodylotion befindet. Unter dem Waschbecken ist eine schmale offene Ablage, darunter ist links der Mülleimer hinter einer Schranktür, mittig sind Kosmetiktücher und eine Schublade, rechts ist ein Schrank mit Ablagefläche. Links oben an der Decke beim Spiegel gibt es zudem eine Steckdose für Rasierapparate. Die breite Dusche verfügt über eine hansgrohe Massage-Armatur mit Handbrause und sechs Massagedüsen. Shampoo und Bodywash sind als Spender vorhanden. In der Ecke sind zwei Eckablagen. Außerdem gibt es eine Wäscheleine. Die Dusche verfügt über eine gläserne Schiebetür. Seitlich sind noch zwei schmale Handtuchstangen angebracht. Duschtücher, Handtücher, Waschlappen sowie Poolhandtücher stehen zur Verfügung. Eine weitere Handtuchstange befindet sich über der Toilette. Kosmetiktücher sowie Beutel für Damenhygieneartikel sind ebenfalls vorhanden.

[clear]

Anmerkung: Cruisediary.de fuhr mit der Norwegian Escape auf Einladung von Norwegian Cruise Line.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien ...

... und folgen Sie uns auch auf Facebook, Twitter und/oder Instagram!

X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisediary.de fuhr mit der Norwegian Escape auf Einladung von Norwegian Cruise Line. In unserer unabhängigen Berichterstattung lassen wir uns dadurch nicht beeinflussen.

Wir legen grossen Wert auf unabhängige und neutrale Berichterstattung. Wenn uns etwas nicht gefällt, werden wir das schreiben, und auch, wenn uns etwas gefällt - egal, ob wir auf eigene Kosten oder auf Einladung gereist sind. Das sind wir unseren Lesern schuldig. Und selbst die Reedereien haben nichts davon, wenn wir Dinge beschönigen. Denn spätestens auf dem Schiff selbst würde die Diskrepanz zwischen zu wohlwollendem Bericht und der Realität ohnehin auffallen.

Damit aber erst gar nicht der Verdacht der Heimlichtuerei oder Mauschelei aufkommt und damit unsere Leser erst gar nicht auf die Idee kommen, wir würden geflissentlich verschweigen, dass wir oft auf Einladung der Reedereien unterwegs sind, kennzeichnen wir unsere Beiträge entsprechend.

4 Gedanken zu „Einführungsfahrt mit der Norwegian Escape“

  1. Schöner Bericht, vielen Dank. Noch eine Anmerkung zum Licht in der Kabine, bei mir war es ganz dunkel. Da gab es zwar ein Nachtlicht welches nicht über den Schalter ausging jedoch konnte man es direkt an der Lampe ausschalten. Keine Ahnung ob dies überall so war. Finde das Schiff sehr geil was mir noch gefallen würde wäre, wenn es im SPA Bereich einen Balkon geben würde und der Umkleideraum hat leider viel zu wenig Schließfächer. Aber ansonsten fand ich es sehr geil.

    Antworten
    • Steffen,
      der Lichtschalter an der Lampe selbst hatte bei uns nur zwei Stellung „ein“ und „aus“ und bei „aus“ leuchtete das eine Teil als Nachtlicht weiter. Eine andere Abschaltfunktion haben wir leider nicht gefunden.
      Gruß
      Carmen

      Antworten

Schreibe einen Kommentar