Viking Sky und AIDAdiva

Regal Princess – Tag 6 – Ankunft in Warnemünde und Impressionen aus Kiel

Eigentlich hatten wir uns über ein Einlaufen in Warnemünde gefreut, doch leider machte uns der Nebel einen Strich durch die Rechnung. Statt Einlaufen gegen 6:30 Uhr und Ankunft um 7:00 Uhr hatten wir Gas gegeben und den Pilot bereits um 00:30 Uhr aufgenommen. Beim Aufwachen waren wir daher bereits schon seit einigen Stunden in Warnemünde am Pier. Die Viking Sky war ebenfalls bereits im Hafen.

Wir machten uns fertig und gingen in den Horizon Court zum Frühstück. Nochmal ein Omelett mit Lachs, Pilzen, Käse und Spinat.

Die AIDAdiva schob sich langsam während des Frühstücks an uns vorbei, um im Hafenbecken zu drehen und dann zwischen uns und der Viking Sky anzulegen.

Zurück auf der Kabine packten wir unsere Koffer fertig und machten uns auf den Weg. Wir legten noch einen Zwischenstopp beim Captain´s Circle ein. Denn eigentlich gibt es bei Princess Cruises auch Status Pins und da ich ja Pins sammle, fragten wir nach. Es gibt nicht nur Pins sondern auch ein Logbuch und normalerweise bekommt man beides bereits während der ersten Reise. Für das Logbuch kann man sich beim Captain´s Circle einen Aufkleber abholen mit dem Schiffsnamen sowie der Unterschrift (gedruckt) des Kapitäns (Tim Stringer auf unserer Fahrt). Sehr nett, das hätten wir beinahe verpasst. Wir haben uns noch recht nett unterhalten und Lydmila meinte, sie würde später noch zum Edeka gehen zum Einkaufen. Über den Edeka in Warnemünde gab es im deutschen Fernsehen eine Dokumentation und darüber, wie die Crew dort die Schokoladenregale leer kauft. Ich hatte noch eine Tafel Merci im Koffer, also schnell aufgemacht und Lydmila gegeben, die sich sehr darüber freute.

Nun hieß es dann doch Abschied nehmen und das Schiff verlassen. Wir hatten bei Hertz einen Mietwagen gebucht und gingen über die Straße zur Station. Tja, bei der Buchung kam uns das schon seltsam vor… Wir hatten gebucht, aber eigentlich ab der Hauptstation in Rostock! Der nette Herr am Hafen musste allerdings ohnehin zur Hauptstation fahren, um anderen ein Navi zu geben, und nahm uns mit. Er meinte schon, ein Taxi hätte uns nicht befördert, da die alle nach Berlin fahren wollen. Was lief schief? Ab Warnemünde Hafen können – jedenfalls bei Hertz – keine Mietwagen one way unter drei Tagen angemietet werden. Es gab zu viele one way Mieten und alle zwei Tage mussten Fahrzeuge wieder nach Warnemünde gebracht werden. Wir hatten für zwei Tage gemietet, weil wir über Kiel nach Hamburg fahren wollten. Aber es hat ja alles geklappt und bald waren wir auf der Autobahn Richtung Kiel. Dort besuchten wir unsere Tochter. Hier ein paar Eindrücke aus Kiel:

Wir machten eine Hafenrundfahrt ab Kiel-Holtenau (15 Euro):

Der nächste Tag in Kiel empfing uns mit viel Nebel. Im Nebel ging auch die Mein Schiff 1 unter, die gerade Udo Lindenberg zurückbrachte.

Wir gingen die Seehunde ansehen und dann ins Aquarium von Kiel. Um 10 Uhr ist Fütterung der Seehunde im Außenbecken.

Am Nachmittag machten wir uns noch auf die Suche nach dem Delfin Schwenteeny in der Schwentinemündung.

Anschließend ging es mit dem Auto zum Flughafen nach Hamburg und mit Eurowings EW 1975 und ordentlicher Verspätung zurück nach München. Wir hatten einen Smart-Tarif gebucht und daher Priority-Boarding und außerdem einen Snack und Getränke. Es irritiert etwas, wenn nicht jeder  im Flugzeug bedient wird. Diesen Tarif schafft Eurowings wohl demnächst auch ab.

Erst nach 22 Uhr erreichten wir den Flughafen München, wo es mit der S-Bahn und dem Auto nach Hause ging.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der Regal Princess auf Einladung von Princess Cruises. Die Anreise wurde selbst bezahlt.