Europa 2 in Hamburg Altona

Skandinavischer Charme mit der Europa 2

Fazit

Der Luxus liegt in vielen kleinen Details! Wer auf der Europa 2 goldene Wasserhähne sucht, der ist sicherlich auf dem falschen Schiff. Die kleinen Details machen auf der ansonsten modern gestalteten Europa 2 den Luxus aus. Da bringt der Kellner beispielsweise umgehend einen Taschenhaken für den Tisch im Restaurant, damit die Dame ihre Handtasche aufhängen kann. Müht man sich mit dem Käsemesser ab, wird sofort angeboten, den Käse für den Gast vorzulegen.

Zum Luxus auf der Europa 2 gehört aber auch die umfangreiche Ausstattung auf der Suite mit kleinen Details wie einem Päckchen Papiertaschentücher, einer Schale für Schmuck oder aber Zahnseide im Bad. Luxus auf der Europa 2 bedeutet darüber hinaus sehr viel Platz für den Gast. Obwohl die Fahrt ausgebucht war, waren überall freie Plätze zu finden. Selbst wenn das Wetter nicht unbedingt an den Pool einlud – allerdings schafft hier das Magrodome-Dach Abhilfe -, die Liegen wirkten schon eher verwaist und die Auswahl fast zu viel.

Luxus bedeutet aber auch viel Personal für die Gäste. Eine Crew von 357 Mitarbeitern kümmerte sich um die rund 500 Passagiere. Es dauerte nie lange, bis man gefragt wurde, ob man etwas bräuchte. Nur die Frage eines Kellners im Yacht Club, ob er mir den Teller an meinen Platz bringen dürfte, verneinte ich dann doch entschieden.

Die Europa 2 liegt mit einem durchschnittlichen Tagessatz von 500 Euro pro Person natürlich deutlich über dem Tagessatz einer normalen Balkonkabine eines Mass-Market-Schiffs der großen Reedereien. Wer allerdings dort gerne eine größere Suite bucht, sollte einen Vergleich in Betracht ziehen. Die Suiten-Vorteile bei Mass-Market-Reedereien kommen bei Weitem nicht an das heran, was auf der Europa 2 bereits in der kleinsten Suite an inkludierter Leistung geboten wird. Gleichzeitig halten sich die Nebenkosten vor allem für Getränke oder Ausflüge deutlich im Rahmen und liegen weit unter denen der großen Reedereien.

Bei der Kulinarik kann keine der großen Reedereien mithalten, auch nicht in den – zuzahlungspflichtigen – Spezialitäten-Restaurants. Hier liegen doch Welten dazwischen und das bei der Europa 2 ohne jegliche Zuzahlung. Wer auf große Broadway-Shows, Kletterwände oder Wasserrutschen verzichten kann und vielmehr Ruhe und Erholung sucht, der sollte als Suiten-Bucher einer großen Reederei die Europa 2 in Erwägung ziehen. Allerdings, auch wenn der Kleidungsstil auf der Europa 2 deutlich legerer ist als auf ihrer Schwester Europa, der Herr sollte am Abend auf Hemd und Sakko nicht verzichten, kann aber die Krawatte getrost zu Hause lassen.

Anmerkung: Cruisediary.de fuhr mit der Europa 2 auf Einladung von Hapag Lloyd Kreuzfahrten.