Symphony of the Seas – Entertainment

Neben dem klassischen Entertainment wie einem Gitarristen im Pub, der Jazz Band im Jazz Club Jazz on 4, dem Pianisten in der Schooner Bar oder der lateinamerikanischen Band im Boleros besticht die Symphony of the Seas in Sachen Entertainment vor allem durch zahlreiche Shows. Auf der Vorabfahrt konnten wir leider nur ein Dress Rehearsal der Eisshow 1977 sehen.

Hairspray

Nicht ganz neu, aber für die Symphony of the Seas komplett überarbeitet, wurde das Broadway Musical Hairspray. Die pummelige Tracy Turnblad will unbedingt in The Corny Collins Show auftreten. Ein Blick auf die 1960er Jahre in Boston. Dieses Musical lief bereits auf der Oasis of the Seas von 2009 bis 2014. Es wird im Royal Theater aufgeführt und hat eine Länge von 90 Minuten.

Flight

Die zweite Show im Royal Theater heißt Flight und stellt in humoristischer Weise das Leben der Brüder Wright dar beginnend in der Zukunft auf dem Jungfernflug der Lunar zum Mars. Die Show dauert 50 Minuten. Sie wird erstmals auf der Reise ab dem 20. Mai 2018 aufgeführt werden.

HiRO

HiRO ist die neue Signature Show im Aqua Theater. Sie dauert ebenfalls 50 Minuten. Hier nur ein paar Fotos von Proben im Aqua Theater:

1977

Die Eislauf-Show im Studio B führt zurück ins Jahr 1977. Es handelt sich um eine Art Fortsetzung der Eisshow 1887 von der Harmony of the Seas. Tempest befindet sich dieses Mal in London zur Feier des silbernen Thronjubiläums von Queen Elizabeth. Doch die Kronjuwelen werden gestohlen. Die Show dauert 50 Minuten. Einige der Highlights sind die Eröffnungsszene mit der Light Show des Drohnen-Schwarms, unglaubliche Kostümwechsel der Eistänzern in der indischen Szene, echter Schnee im Studio B sowie die Projektionen auf der Eisfläche mit Diamanten, Pinguinen und einem riesigen Wal.

Hier ein Video von der Eröffnungs-Szene – eine beeindruckende Light Show mit einem Drohnen-Schwarm. Die Musik haben wir aus rechtlichen Gründen entfernt – die Show läuft zu The Who „I can see for miles“, das auch mal als Titel-Song der Serie CSI Cyber diente:





Weiteres Entertainment

In The Attic gibt es eine Stand Up Comedy Show. Einmal in der Woche findet eine große Show auch im Royal Theater statt. Im Aqua Theater gibt es wieder eine Familienshow ebenso im Studio B. Außerdem geben die Sportler und Artisten des Aqua Theaters in der Show Aqua Nation ihr Können zum Besten. Dazu kommen die Parade Anchors Away auf der Royal Promenade und diverse Motto-Parties (Hush Silent Party, 80er Party). Für die Kinder gibt es im Adventure Ocean Theater erneut eine Puppenshow. Mit dabei auf der Symphony of the Seas ist wieder als „blinder Passagier“, der Stowayway Piano Player, der an verschiedenen Orten am Schiff mit seinem Klavier auftaucht und spielt.

Weiter geht es mit der Kabine.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der Symphony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien ...

... und folgen Sie uns auch auf Facebook, Twitter und/oder Instagram!

X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisediary.de reiste auf der Symphony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International In unserer unabhängigen Berichterstattung lassen wir uns dadurch nicht beeinflussen.

Wir legen grossen Wert auf unabhängige und neutrale Berichterstattung. Wenn uns etwas nicht gefällt, werden wir das schreiben, und auch, wenn uns etwas gefällt - egal, ob wir auf eigene Kosten oder auf Einladung gereist sind. Das sind wir unseren Lesern schuldig. Und selbst die Reedereien haben nichts davon, wenn wir Dinge beschönigen. Denn spätestens auf dem Schiff selbst würde die Diskrepanz zwischen zu wohlwollendem Bericht und der Realität ohnehin auffallen.

Damit aber erst gar nicht der Verdacht der Heimlichtuerei oder Mauschelei aufkommt und damit unsere Leser erst gar nicht auf die Idee kommen, wir würden geflissentlich verschweigen, dass wir oft auf Einladung der Reedereien unterwegs sind, kennzeichnen wir unsere Beiträge entsprechend.

Schreibe einen Kommentar