Sonnenuntergang

Symphony of the Seas – Tag 5 Civitavecchia

Wir lassen Rom links liegen und bleiben in Civitavecchia.

Ankunft: 7:00 Uhr
Abfahrt: 20:00 Uhr
Sonnenaufgang: 5:42 Uhr
Sonnenuntergang: 20:31 Uhr
Wettervorhersage: sonnig, 20°C
Wind: 12 Knoten, Nordwest
Dress Code: Casual

Heute stand eigentlich nichts auf dem Plan. Ausschlafen wäre möglich, aber irgendwie wachte ich um 5 Uhr auf. Wir näherten uns Civitavecchia. Die Sonne ging auf und der Pilot kam gerade an Bord.

In der Ferne waren bereits die Costa Pacifica erkennbar und auch die Sovereign.

Terminal 25 war mit einem Container-Schiff belegt und wir legten auf 13 an – vor dem gerade am 18. Mai 2018 eröffneten neuen Terminal 12 Amerigo Vespucci. Ganz fertig ist es wohl immer noch nicht, denn es wurde kräftig gearbeitet. Es gibt auch nur eine Passagierbrücke, so dass wir dort nicht unmittelbar anlegen konnten, denn die Symphony of the Seas benötigt zwei Brücken.

Um 7 Uhr gab es erst einmal den obligatorischen Cappuccino im Diamond Club. Danach sahen wir im Park Café vorbei. Dort gibt es fertige Sandwiches und mehr und vor allem die Bagel Bar zum Frühstück.

Wir gingen weiter ins Solarium Bistro zum eigentlichen Frühstück. Wir suchten uns einen Tisch draußen und beobachteten die Arbeiten an der Skulptur im Solarium. Offensichtlich wir jede Platte neu verschraubt und im Inneren der Konstruktion werden zusätzliche Verstrebungen angebracht.

Nach dem Frühstück machten wir uns es erst einmal im Central Park bequem. Ich musste dann doch irgendwann mal an meinem Reisebericht schreiben. Gegen halb 11 Uhr verließen wir das Schiff. Den Shuttlebus ließen wir stehen und machen uns zu Fuß auf den Weg – ein kleines Sportprogramm. An der Molo del Bicchiere gibt es eine neue Bushaltestelle für den Shuttlebus samt Wartehäuschen. Und am Nachmittag sahen wir tatsächlich einen Bus dort halten. Im Hafen soll es zudem kostenloses WLan geben mit der App Visiting Civitavecchia.

Wir liefen allerdings noch die Mole vor, um Fotos von den Schiffen zu machen.

Am Fort vorbei machten wir uns auf den Weg zum Markt von Civitavecchia.

Im Markt gibt es einen Kaffeestand, wo wir wieder einen Macchiato für 80 Cent genossen – sogar mit perfektem Herz im Milchschaum.

Gegenüber war ein Metzger, der eine große Porchetta hinten liegen hatte aber kein Brot. Nebenan gab es Brot, also ein Panino für 35 Cent gekauft. Ganz selbstverständlich nahm der Metzger dieses in Empfang, schnitt es auf und legte für 1,50 Euro ordentlich Porchetta drauf.

Unser Porchetta-Panino genossen wir dann auf der Aussichtsterrasse beim Fort.

Hafen Panorama
Hafen Panorama

Anschließend marschierten wir wieder zurück zum Schiff mit einem kleinen Abstecher zur Strandpromenade.

An Bord nutzten wir die Gelegenheit und probierten die Rutschen aus. Weiter ging es in den überhängenden Whirlpool und anschließend in den Solarium Pool und noch ein wenig auf einer der Liegen sonnen. Natürlich sind die runden Liegen schon frühmorgens mit Handtüchern und Büchern belegt, ohne dass irgendjemand auch nur in der Nähe wäre. Da aber ansonsten alle normalen Liegen frei sind, wird das wohl auch nicht abgeräumt. Meinem Mann reichte das geteilte Porchetta-Panino wohl doch nicht und er probierte noch einen der Hot Dogs am Boardwalk aus.

Im Starbucks auf der Royal Promenade gibt es übrigens wie auf der Norwegian Bliss die pinken Cake Pops (2,25 Dollar) und auch Tassen – aber von Florida:

Wir machten uns für das Abendessen fertig und genossen noch einen Cocktail im Central Park an der Trellis Bar.

Das war übrigens das Menü im Hauptrestaurant heute Abend:

Vor dem Abendessen trafen wir noch Cruise Director Michele auf der Royal Promenade auf dem Weg zum Photo Shop für die Aufzeichnung des Frühstück-Fernsehens. Michele kenne wir seit der Oasis of the Seas Transatlantik-Reise (damals noch als Activities Manager). Und Michele konnte mir tatsächlich den noch fehlenden Pin vom Entertainment Place besorgen.

Um 18:30 Uhr hatten wir im Solarium Bistro (inkludiert) reserviert. Mediterrane Küche überwiegend aus Griechenland ist im Angebot. Gegen Aufpreis gibt es Lobster und Lammkoteletts. Wurde auf der Harmony of the Seas der Hauptgang noch serviert, ist hier nun komplett Selbstbedienung. Das erlaubte es uns, mehrere Gerichte auszuprobieren. Wir hatten unseren Champagner mitgebracht und bekamen zum Nachtisch dann nochmals ein Happy Anniversary Ständchen samt einem Kuchenstück mit echter Kerze.

Heute war es leider etwas blöde mit den Shows. Wir hatten um 20:45 Uhr HiRo im Aqua Theater reserviert. Gleichzeitig lief aber die nicht reservierbare Show iSkate 2.0 im Studio B. Die zweite Show um 22:45 Uhr war uns dann doch zu spät, also konnten wir uns diese Show leider nicht ansehen. Im Royal Theater war heute große Red Carpet Kino-Nacht mit dem Film „The Greatest Showman“.

Vor der Show gab es aber noch etwas Sonnenuntergang. Die Sovereign und die Costa Pacifica hatten den Hafen bereits verlassen.

Für uns blieb es bei der sehr beeindruckenden Show HiRo im Aqua Theater (und bitte keine Beschwerden über die vielen Bilder… im Original waren es 498! Das hier sind „nur“ noch 47.).

Die Show ist noch eine gute Gelegenheit The Ultimate Abyss bei Nacht von unten zu fotografieren:

Nach HiRo wurden wir automatisch in die Royal Promenade geleitet, wo bereits The Greatest 80´s Party Ever lief.

Anschließend ging es über den Central Park auf die Kabine.

Weiter geht es mit Tag 6 in Neapel.

Anmerkung: Dies war eine private Urlaubsreise.