L´Angolino de Blai

Tag 5 Barcelona / Spanien

Ein halber Seetag bevor wir heute für unseren Overnight-Aufenthalt in Barcelona ankommen.

Ankunft: 14:00 Uhr
Sonnenaufgang: 6:35 Uhr
Sonnenuntergang: 20:57 Uhr
Wettervorhersage: teils bewölkt, 18°C
Entfernung bis Ibiza: 156 Seemeilen

Heute schafften wir den Sonnenaufgang kurz vor 6:30 Uhr noch. Die Costa Favolosa begleitete uns in Richtung Barcelona.

Entertainment Manager Mario Kuttnig hatte die Mitglieder der Facebook Gruppe „AIDA Selection“ heute um 8 Uhr ins Selection Restaurant zum gemeinsamen Frühstück eingeladen. Damit stand der erste Termin des Tages bereits fest. Wir waren insgesamt sechs Personen inklusive Mario und alle keine Unbekannten. Wir kannten uns bereits vom Marktbesuch und dem Abendessen.

Um 9:30 Uhr hatten wir im Spa eine Massage gebucht (St. Barth Harmony, 71,20 Euro bei Online-Buchung statt 89 Euro). Es gibt eine Auswahl an drei Ölen sowie drei Lotions. Ich entschied mich für Kokosöl und Lilienlotion. Mein Gesicht wurde mit Aloe Vera Gel und Mangocreme verwöhnt. Sehr entspannend auf den warmen Massageliegen.

Das Vormittagsprogramm hatte wieder Einiges im Angebot wie die Ausflugspräsentation für Palma de Mallorca, einen Workshop Kosmetik von St. Barth (kostenpflichtig), den Aktiv Foto-Workshop (kostenpflichtig), ein Chip-Turnier für die Golfer (kostenpflichtig), Boccia, einen humoristischen Vormittag, Shuffleboard oder die Gelegenheit für Fotoshootings. Außerdem gab es Tanzkurse, einen Vortrag von Lektor Gerrit Aust zu Barcelona und Ibiza oder Dart. Am Pooldeck gab es als Snack Albondigas sowie Eiskaffee und Eisschokolade (Letzteres kostenpflichtig). Kurz vor dem Anlegen bot die Anytime Bar noch eine Happy Hour mit dem Motto Aperol Sprizz & Co. Außerdem gab es am Pooldeck noch einen kostenpflichtigen Workshop Gemüseschnitzen:

Wir haben etwas entspannt nach der Massage. Ich gönnte mir noch einen Eiskaffee mit Licor 31 für 6,50 Euro. Da wir ja noch eine größere Food Tour am Abend haben, beließen wir es bei einen kleinen Schälchen der Albondigas für das Mittagessen und genossen lieber die Einfahrt nach Barcelona.

Die Costa Favolosa begleitete uns seit dem frühen Morgen bis Barcelona, lief aber erst nach uns ein, da die Costa Mediterranea den Liegeplatz zunächst frei machen musste.

Vom Bug aus beobachteten wir die Einfahrt nach Barcelona, wo bereits die Costa Pacifica und die Costa Mediterranea lagen. Wir legten pünktlich am Terminal C der Moll Adossat an.

AIDA bietet einen Shuttlebus an. Das Tagesticket kostet 6 Euro, das 2-Tages-Ticket 10 Euro. Der Shuttlebus fährt am ersten Tag ab 14:15 Uhr und bis 21:45 Uhr. Am zweiten Tag fährt der Shuttlebus von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr. Nachteil des Shuttlebusses ist allerdings, dass er am WTC und nicht an der Kolumbussäule hält. Alternativ gibt es natürlich den blauen Hafenbus, der sich inzwischen Cruise Bus nennt und bei dem eine Hin- und Rückfahrt 4 Euro kostet (die Einzelfahrt liegt bei 3 Euro). Da wir heute zwei Mal in die Stadt fahren werden, entschieden wir uns für den AIDA Shuttlebus. Der Cruise Bus fuhr übrigens auch noch am späten Abend.

Sobald das Schiff frei gegeben war, machten wir uns auf den Weg zum Shuttlebus. Für den Nachmittag war erst einmal ein Spaziergang angesagt. Über den Passeig de Colom ging es zur Via Laietana bis zur Carrer de la Princesa und dort durch die Gassen in Richtung des Mercat Sta. Caterina. Dieser Markt ist noch etwas ursprünglicher und weniger überlaufen wie der Markt La Boqueria.Es handelt sich um eine sehr moderne, neue Markthalle, die auf den Resten des Caterina Klosters gebaut wurde. Moderner Bau und alte Bausubstanz wurden hier verschmolzen.

Da wir noch ausreichend Zeit hatten, sahen wir noch auf einen kleinen Käsekuchen bei der Bäckerei in der Carrer de la Princesa vorbei, die wir letztes Jahr entdeckt hatten. Dann ging es durch die Gassen Baixada de la Llibreteria und Carrer de la Llibreteria, die Plaza de Sant Jaume, die Carrer de Ferran mit einem Abstecher über die Placa Reial in Richtung La Rambla.

Anschließend doch noch in den Markt La Boqueria und zurück zum WTC zur Haltestelle des Shuttlebusses. Am Nachmittag war es in der Boqueria einfach zu voll. Kaum ein Durchkommen mehr. Nur wenn man vor 11 Uhr im Markt ist, macht es noch Spaß.

Hier noch ein Blick in den Hafen. Die Costa Favolosa hatte inzwischen den Liegeplatz der Costa Mediterranea eingenommen.

Einmal frisch machen und umziehen für unsere privat gebuchte Food Lover Tour Picoteo Lover (3 Stunden, 57 Euro). Wieder zum Shuttle und zum WTC. Dort ging es über die Paral-lel zum Theater El Moulino, dem Treffpunkt unserer Tour. Unsere Gruppe bestand noch aus zwei Amerikanierinnen und einer Südkoreanerin sowie unserem Tourguide Carla, die selbst Köchin ist. In drei Stunden besuchten wir fünf verschiedene Lokale. Es begann mit Tapas vom Land und den Bergen sowie einem Tinto de Verano im El Jabalí Restaurante an der Ronda de Sant Pau 15.

Im nächsten Lokal, der Bodega Els Sortidors del Parlament in der Carrer del Parlament, gab es Tapas aus dem Meer und dazu einen Vermut, für den hier jeder sein eigenes Kräuterrezept hat.

Anschließend besuchten wir zwei Pintxos (Pinchos) Lokale. Diese Häppchen stammen eigentlich aus dem Baskenland. Erlaubt ist alles, was dekorativ auf ein Stück Baguette passt und mit einem Holzspießchen fixiert werden kann. Dazu gab es jeweils einen Cidre. Das erste Lokal war die Bar Anardi noch in der Carrer del Parlament 48. Hier gab es zwei Pintxos nach Wahl sowie einen Cidre oder ein Bier oder einen Cava.

Hauptstraße der Pinxos Lokale ist aber die Carrer de Blai. Man nimmt sich einfach die Pintxos von der Theke und bezahlt wird anschließend anhand der Spießchen. Je nach Lokal kosten die Pinxos zwischen einem und zwei Euro das Stück. Dort ging es in die Bar L´Angolino de Blai in der Carrer de Blai 15. Jeder durfte sich noch einen Pintxos aussuchen und bekam einen Cidre.

Den Abschluss bildete eine Mischung aus Lokal und Weinhandlung, der Celler Cal Marino in der Carrer de Margarit 54. Dort wurden diverse Nachspeisen kredenzt, darunter ein Schokoküchlein mit flüssigem Kern, ein Schafskäseeis, ein Kastanieneis, eine Tarte Tartin und eine Feigentarte. Dazu gab es einen Dessertwein (Moscatel de la Marina mit 15%vol. Alkohol), der aus einer speziellen Glasflasche getrunken wird. Nicht nur der Alkoholgehalt, sondern auch die Trinktechnik lockerten die Stimmung des Abends immer weiter auf. Carla führte uns noch zurück zur Paral-lel, wo wir uns in Richtung WTC aufmachten.

Der Mond stand fast voll am Himmel und die Beleuchtung der Stadt veranlasste uns noch zu einer kleinen Fotosession.

Ohne Probleme erreichten wir den letzten Shuttle um 21:45 Uhr, der aber auch wirklich auf die Minute abfuhr. Zurück an Bord fielen wir umgehend ins Bett.

Themenabend im Markt Restaurant war Spanien und im Calypso Restaurant Mediterran.

Verpasst haben wir leider um 20 Uhr den „Local Hero“, Gitarrist Ricard Gil (hier ein offizielles Video von AIDA Cruises):

Außerdem haben wir die Barcelona Nights in der Anytime Bar, die Shake-Battle F&B gegen Entertainment und die Show Rhythm verpasst. Aber morgen ist noch ein Tag in Barcelona.

hier geht's weiter: Tag 6 Barcelona / Spanien >
Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der AIDAaura auf Einladung von AIDA Cruises