Dalt Vila

Tag 7 Ibiza / Spanien

Radfahren auf Ibiza – eine neue Art, um die Insel zu entdecken.

Ankunft: 9:00 Uhr
Abfahrt: 19:30 Uhr
Sonnenaufgang: 6:45 Uhr
Sonnenuntergang: 20:56 Uhr
Wettervorhersage: teils bewölkt, 21°C
Entfernung bis Palma de Mallorca: 70,5 Seemeilen

Natürlich waren wir wieder kurz nach 6 Uhr wach. Dabei hätten wir für den Sonnenaufgang regelrecht ausschlafen können. Denn dieser sollte nicht vor 6:45 Uhr sein. Dafür war er heute umso grandioser. Das ist tatsächlich nur ein Bruchteil meiner Fotos.

Wir näherten uns auch bereits rasant Ibiza Stadt. Also schnell zum Frühstück ins Marktrestaurant und dann das Einlaufen beobachten.

Einlaufen in Ibiza:

Um 9 Uhr war Treffpunkt für unsere Soft Biking Tour IBZB01A „Per Bike zu den Salinenfeldern“ (49,95 Euro inkl. 2 Trinkflaschen und einem Energy-Riegel). Erst einmal die Helme abholen und das Energy-Pulver in die bereits gefüllten Flaschen geben. Dann ging es mit Florian und Carsten hinaus zu den Fahrrädern. Eine kleine Einweisung und schon ging es los.

Erst entlang des Hafens und dann durch die neue Stadt in Richtung Flughafen. Dort sind die Salinenfelder von Ibiza.

Auf dem Weg zurück ging es zunächst zum Turm Torre des Carregador oder de sa Sal Rossa mit Blick bis zum Schiff.

Der Weg führte weiter zur Playa de´n Bossa. Dort hätten wir eine Stunde Badeaufenthalt gehabt.

Da aber noch nicht wirklich Badewetter war, beschlossen wir einstimmig zur Altstadt Dalt Vila zu fahren und dort etwas mehr Zeit zu verbringen. Nachdem Florian nun unsere Kondition kannte, schlug er vor, mit dem Rad hoch bis zur Kathedrale zu fahren. Ganz schön anstrengend, denn es geht doch steil bergauf. Außerdem wurden gerade überall Stände für ein Mittelalterfestival aufgebaut. Oben hatten wir 10 Minuten Zeit, die Aussicht zu genießen und Fotos zu machen.

Anschließend ging es wieder bergab. In der Nähe der alten Markthalle wurden die Räder angeschlossen und wir hatten Freizeit. Ich wollte unbedingt noch den Tee kaufen, den wir letztes Jahr auf der Food Tour bekamen. Reicht die Zeit, um dorthin zu Fuß zu laufen? Ja, kein Problem, wir schafften es locker zu dem Petit Salon de Té „Quierendo Té“ von Felix. Auf dem Rückweg kamen wir noch an der Weinhandlung Vila Vins vorbei, die auch den Gin der Insel „LAW“ verkauft. Auch da noch ein Fläschchen besorgt. Nochmal zurück und eine kleine Flasche gekauft. Anschließend ging es zurück in Richtung Schiff, wo wir gegen 13:30 Uhr ankamen. Fahrräder und Helme abgeben und zurück an Bord.

Das Calypso Restaurant hatte noch bis 14:30 Uhr geöffnet und nahmen wir noch schnell eine Kleinigkeit zu Mittag. Anschließend etwas ausruhen, schreiben, Koffer packen.

Um 15:45 Uhr stand X-Co Training auf dem Plan. Mal sehen, ob jemand kommt. Leider kam niemand und so setzte ich das Packen fort. Heute Morgen hätte es übrigens um 9 Uhr einen Nordic Walking Lauftreff gegeben. Wir überholten die Nordic Walker auf unserer Fahrradtour. Da der Liegeplatz ca. 4 km von der Altstadt entfernt ist (oder 45 min), wurde ein Shuttlebus von AIDA zum Preis von 6 Euro angeboten. Der erste Bus fuhr um 9:30 Uhr, der letzte um 18:30 Uhr. Auch der Hafen selbst bietet einen Shuttlebus an (9 Euro Tagesticket, 2,50 Euro Einzelfahrt, 4,50 Euro hin und zurück).

Auf der Kabine fanden wir vor dem Abendessen noch zwei Überraschungen von Silvia. Das AIDA Selection Logbuch und eine Flasche Prosecco. Letztere nahmen wir mit zum Abendessen. Ersteres nahmen wir mit zur Rezeption, um dort den Routenstempel und den Selection Stempel hinein zu stempeln. An der Rezeption war inzwischen eine Box für Trinkgelder samt Umschlägen aufgebaut sowie ein Korb für Poolhandtücher.

Zum Abendessen waren wir um 19 Uhr im Selection Restaurant verabredet mit einem Paar, das auch beim Marktbesuch bzw. beim Fotoworkshop mit dabei war. Sarah wollte die anderen Teilnehmer der Marktbesuchs fragen, ob diese ebenfalls noch einmal kommen wollten. Doch diese waren durch den gleichzeitig stattfindenden Cocktail-Workshop bereits verplant. Wir trafen uns dann später noch. Während des Abendessens zog als kleine Überraschung die Torten- und Kuchenparade durchs Selection Restaurant (und natürlich den Rest des Schiffs). Als 6 Gänge Menü hätte es heute das Champagner Menü gegeben. Wir blieben bei den 3 Gängen.

Um 21:30 Uhr gab es den Farewell Sekt am Pool und anschließend die Verabschiedung durch General Managerin Silvia Fürst und Entertainment Manager Mario Kuttnig am Pooldeck. Es folgten die Verleihung des Smiling Star Awards und die Farewell Show der AIDA Stars mit dem Namen „A new Flame“ (Songs von Simply Red) sowie die Lasershow.

Wir waren allerdings um 22 Uhr in der Anytime Bar verabredet, wo wir einen herrlichen Blick auf den Vollmond hatten.

Jetzt noch die Koffer schließen und die Kofferanhänger ranmachen und dann ab ins Bett. Die Koffer mussten bis 2 Uhr nachts vor der Tür stehen.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der AIDAaura auf Einladung von AIDA Cruises