Beiboote für den Sardinenfang

Tag 6 Barcelona / Spanien

Der zweite Tag in Barcelona beginnt.

Abfahrt: 19:00 Uhr
Sonnenaufgang: 6:38 Uhr
Sonnenuntergang: 20:58 Uhr
Wettervorhersage: teils bewölkt, 18°C

Mal wieder um 6 Uhr wach, doch leider enttäuschte der Sonnenaufgang, denn die Wolken ließen die Sonne kaum durch. Die Mein Schiff 4 hatte bereits am Terminal A angelegt. Die Silver Whisper schlich sich ans WTC.

Wir gingen ins Calypso zum Frühstück. Anschließend blieb für mich noch Zeit für die Wirbelsäulengymnastik um 8:15 Uhr. Auf die letzte Sekunde traf noch eine dritte Teilnehmerin ein, so dass der Kurs stattfand. Während des Kurses fuhr die MSC Orchestra ans Terminal B.

Anschließend machten wir uns fertig und erwischten gegen 20 vor 10 Uhr den Shuttlebus. Zu Fuß ging es weiter rund um den Port Vell nach Barceloneta und bis zum Strand. Gemütlich laufend brauchten wir nur 20 Minuten. Am Strand von Barcelona in der Nähe des W Hotels ist die Zentrale von Desigual samt Shop, Wie ich schon gestern gesehen hatte, war Mid Season Sale mit 30 % Rabatt und so wanderten zwei neue Kleider in meinen Rucksack.

Um 12 Uhr war Treffen für unsere Tour „Fishermen of Barceloneta“, die wir über die Website von Barcelona Tourism gebucht hatten (35 Euro inkl, Mittagessen). Hmm, da musste es sein, aber dort ist eine Wache. Also einfach mal warten. Eine junge Dame kam auf uns zu, die aber nur wenig Englisch sprach. Unser Katalan ist leider mehr als rudimentär. Gut, wir verstanden, dass sie jemanden organisiert, der übersetzen kann. Auf der Website wird die Tour in Englisch, Spanisch und Katalan angeboten, nur gibt es wohl niemanden, der Englisch spricht bei der Confraia de Pescadores de Barcelona. Nach einer kurzen Wartezeit erschien Jordi, der – wie wir erst später erfuhren – der Chef des Restaurants ist, in dem wir dann unser Mittagessen einnehmen sollten. Wir erfuhren sehr viel über die Arbeit der Fischer in Barcelona, sahen einem alten Mann beim Netze flicken zu, besichtigten die Fischauktionshalle sowie eine weitere historische Halle zum Lagern von Netzen und mehr. Die Bruderschaft der Fischer, die eher im Sinn einer deutschen Kooperative oder Genossenschaft arbeitet, sorgt für den Verkauf der Fische in der Auktionshalle, stellt selbst jeden Tag 15 Tonnen Eis her und kümmert sich natürlich noch um vieles mehr.

Auf dem Gelände der Bruderschaft steht auch der alte Leuchtturm von Barcelona, der erste Spaniens, der zwischenzeitlich zur einer Uhr umgebaut wurde. Dieser Leuchtturm spielte zusammen mit zwei anderen eine Rolle bei der Bestimmung der Länge des heutigen Meters. Als Highlight unseres Ausflugs durften wir den Leuchtturm besteigen und die Aussicht auf Barcelona exklusiv genießen.

Weiter ging es um die Ecke ins Restaurant 3 Nusos, wo es das inkludierte Mittagessen gab. Tapas, Wein und Paella. Alles sehr lecker.

Danach machten wir uns mit kleinen Abstechern zur Souvenirsuche zurück auf den Weg zum WTC und dem Shuttlebus. Gegen 16 Uhr waren wir wieder an Bord. Vom Bus aus gelangen noch ein paar Fotos von den Schiffen im Hafen.

Ich ging erst einmal die Kalorien des Mittagessens auf dem Crosstrainer abbauen. Anschließend duschen und Haare waschen. Um 18 Uhr trafen wir uns noch mit Helena und Romy auf ein Glas Sekt und bekamen unser Gruppenfoto vom Fotoworkshop. Am Automaten bestellten wir dann noch die beim Workshop inkludierten 10 Bilder (in der Größe 13 * 18 cm, Ausdruck von eigenen Fotos 0,50 Euro plus 1,50 Euro Bearbeitungsgebühr).

Anschließend genossen wir erst einmal die Ausfahrt aus Barcelona.

Heute war dann schließlich der erste und einzige Abend, an dem wir im Buffetrestaurant essen. Das Markt Restaurant schließt um 19:30 Uhr. Wir hatten nur noch 10 Minuten, aber die reichten, um die von Chef de Cuisine Tereza beim Marktbesuch in der La Boqueria heute morgen erstandenen Spezialitäten zu probieren. Wir wanderten weiter in das länger geöffnete Calypso Restaurant, wo es allerdings nicht so einfach war, noch einen freien Platz zu finden.

Nach dem Essen ließen wir uns in der AIDA Bar nieder auf einen Plantation Rum und einen Monkey 47 Gin Tonic als After Dinner Drink.

Inzwischen näherten wir uns der Sonnenuntergangszeit. Jedoch wurde daraus nichts, denn eine Wolkenwand verschluckte die Sonne einfach.

Also zogen wir weiter ins Theater, wo nach Marios Boulevard um 21:15 Uhr die Show „Weltenwandler“ begann.

Anschließend ging es ins Bett. Morgen wartet Ibiza auf uns.

hier geht's weiter: Tag 7 Ibiza / Spanien >
Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der AIDAaura auf Einladung von AIDA Cruises