World Explorer

World Explorer – Schiff Deck 5 bis 8

Deck 5 enthält 28 Balkonkabinen und sechs Suiten sowie zwölf Außenkabinen mit öffenbarem Infinity-Fenster. Der Bug – Observation Deck – kann hier betreten werden. Schön ist vor allem die umlaufende Bank.

Auch am Heck gibt es einen Außenbereich.

Auf Deck 6 befindet sich vorne die Brücke.

Rechts und links nach der Brücke gibt es einen kleinen Außenbereich, der mit einer Treppe mit Deck 7 verbunden ist.

Es folgen zwanzig Balkonkabinen und acht Suiten. Die vier Junior-Suiten verfügen über ein Sofabett für eine dritte Person. Zum Heck hin liegen nochmals zwölf Außenkabinen mit Infinity-Fenstern. Hier sind auch rechts und links die beiden Rettungsboote angebracht. Am Heck ist ein offener Außenbereich zu finden. Dieser ist über Treppen mit den Außenbereichen auf den Decks 5 und 4 verbunden.

Deck 7 beginnt im Bug mit der Observation Lounge mit Bar. In der Observation Lounge gibt es eine kleine Bibliothek. Markant ist der Monitor unter dem Glasdom, der eigentlich das Bild einer Kamera im Bugwulst zeigt.

Davor ist ein offener Außenbereich mit Sitzgelegenheiten.

Es schließt sich das Pooldeck mit einem Hauptpool und zwei Whirlpools sowie Dusche an. Pool und Whirlpool waren während unserer Reise noch nicht nutzbar. Zum einen gab es ein Leck in den Zuleitungen zum Pool, zum anderen fehlten die Einstiegsleitern. Bei den Whirlpools gab es technische Probleme mit der Wasseraufbereitung.

Es folgt das Lido Café links sowie rechts die Poolbar. Bei der Poolbar darf geraucht werden.

Nach hingen liegen rechts das kleine Gym mit Geräten von FFittech – leider ohne Monitore.

Links befindet sich das Sea Spa by L´Occitane mit zwei Behandlungsräumen und einer kleinen Sauna (kostenfrei) samt Dusche und Umkleide. Ein Ruheraum ist nicht vorhanden.

Am Heck befinden sich ein Crewdeck sowie rechts und links bis hoch auf Deck 8 die 18 Zodiacs.

Auf Deck 8 gibt es eine Joggingbahn.

Am Heck liegt der Hubschrauberlandeplatz sowie die obere Ebene der Zodiacs.

Weiter geht es mit den Nebenkosten an Bord der World Explorer.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der World Explorer auf Einladung von nicko cruises, die Anreise wurde selbst bezahlt.