Queen Mary 2

Ein Crossing mit der Queen Mary 2

Einmal mit der Queen Mary 2 über den Atlantik von Southampton nach New York – das steht bei Vielen und nicht nur bei eingefleischten Kreuzfahrern auf der Wunschliste ganz oben. Der Kenner spricht von einem Crossing und nicht von einer Transatlantik-Reise und von Oceanliner und nicht von Kreuzfahrtschiff. Denn außer dem Einstiegs- und dem Ausstiegshafen gibt es keinen Zwischenstopp auf dieser Reise. Und so nutzen viele Reisende die Queen Mary 2 auch tatsächlich mehr als Flugersatz im Rahmen einer Europa-Reise oder bei einem Umzug von oder nach den USA oder zurück. Unsere ersten Erfahrungen mit der Queen Mary 2 machten wir auf einer Kurzreise von Southampton nach Hamburg im Jahr 2013. Die damaligen Erfahrungen waren nicht durchwegs positiv. Cunard hatte da durchaus Einiges bei uns gut zu machen und das gelang bei dieser Reise definitiv!

Schiff: Queen Mary 2
Reederei: Cunard Line
Datum: 11.8.2019 – 18.8.2019
Dauer: 7 Nächte
Kabine: Kabine 4203, Kategorie BY mit metallummanteltem Balkon, Deck 4
Route: Transatlantik: Southampton / UK nach New York / USA

Die auf der Alstom Chantières d´Atlantique in Saint-Nazaire (heute Chantières d´Atlantique) gebaute Queen Mary 2 wurde am 8. Januar 2004 von Königin Elisabeth II. von England getauft und trat am 10. Januar 2004 ihre Jungfernfahrt an. Der erste Stahlschnitt fand am 16. Januar 2002 statt. Die Kiellegung unter der Baunummer G32 erfolgte am 4. Juli 2002. Am 22. Dezember 2003 wurde die Queen Mary 2 an Cunard übergeben. Mit 345 m Länge und 41 m Breite war sie zum Zeitpunkt ihrer Indienststellung nicht nur das größte, sondern auch das teuerste Kreuzfahrtschiff der Welt. Inzwischen nimmt sie nach den Oasis Class Schiffen und den Quantum Class Schiffen von Royal Caribbean International nur noch Platz 9 in der Rangliste der längsten Kreuzfahrtschiffe ein. Nach der Bruttoraumzahl steht sie mit einer BRZ von 151.800 nur noch auf Platz 23.

Auf 13 Passagierdecks bietet die Queen Mary 2 in 1.310 Kabinen Platz für 2.691 Passagiere (bei Doppelbelegung, 3.090 maximal), die von 1.292 Frauen und Männern der Crew umsorgt werden. Die Queen Mary 2 fährt seit dem 1. Dezember 2011 unter der Flagge der Bermudas mit Heimathafen Hamilton. Zuvor fuhr sie unter der Handelsflagge des Vereinigten Königreichs mit Heimathafen Southampton. Grund für die Umflaggung war die Möglichkeit nun Hochzeiten an Bord durchführen zu können, was nach britischem Recht nicht erlaubt ist. Im Mai 2016 wurde das Schiff umfassend bei Blohm +  Voss im Dock Elbe 17 für drei Wochen renoviert. Der rechte Typhon am Schornstein (starboard) stammt übrigens noch von der Queen Mary. Die Tyhpone sind alle im Kammerton A gestimmt und werden mittags geblasen.

Mehr zur Reise gibt es im Live-Blog auf Cruisetricks.de, mehr Fotos vom Schiff in der Bildergalerie sowie die 360° Panoramen.

Auf Deck 1 befindet sich beim Treppenhaus B das Schiffshospital (Medical Centre).

Außerdem gibt es zwei Konferenzräume. Beim Treppenhaus C liegen zwei weitere Konferenzräume. Der Konferenzraum Knightsbridge Room wird für Sportkurse, insbesondere Indoor Cycling genutzt.

Deck 2 enthält ausschließlich öffentliche Räume und beginnt im Bug mit der unteren Ebene des Illuminations Planetarium und Auditorium, das über Deck 3 zugänglich ist. Es folgen die Cunard ConneXions mit Internet Center und kleineren Konferenzräumen. Hier gibt es auch die Karten für das Illuminations Planetarium morgens um 9 Uhr. Außerdem gibt es eine Getränkestation, die den ganzen Tag geöffnet ist. Auf der linken Seite befindet sich der Tisch der deutschsprachigen Gästebetreuer (in der Regel von 9:30 Uhr bis 10 Uhr). Im Gang bei den Konferenzräumen finden sich zahlreiche maritime Plaketten und Infostelen.

Weiter geht es mit der unteren Ebene des zweistöckigen Royal Court Theatre mit über 1.000 Plätzen. Das Theater kann sowohl von Deck 2 (Hauptraum mit Bühne) als auch von Deck 3 (Balkon) betreten werden. Es gibt jedoch keine Treppe innerhalb des Theaters.

In den seitlichen Gängen rechts und links gibt es Spieltische mit Puzzlen, Brettspielen oder Schachbrettern.

Beim Treppenhaus B liegt links das Voyage Sales & World Club Office, wo an Bord weitere Kreuzfahrten gebucht werden können. Der World Club ist das Vielfahrerprogramm von Cunard. Davor führen seitlich Treppen auf das Deck 3L.

Es schließt sich die Grand Lobby an, das Herz des Schiffs, das sich über fünf Decks erstreckt. Hier findet sich auch die Glocke der Queen Mary 2 auf Deck 3, die mittags geschlagen wird („Eight Bells“).

Außerdem befindet sich hier das Tour Office für die Ausflugsbuchungen und rechts das Purser´s Office („Zahlmeister“ oder Rezeption).

Linker Hand liegt das Empire Casino samt Bar.

Weiter geht es rechts mit dem British Pub The Golden Lion, das mittags auch Klassiker der britischen Küche wie Fish & Chips oder Pies serviert. Hier gibt es zudem zwei Dart-Scheiben. Auf der linken Seite befindet sich die Photo Gallery.

Und da die Queen Mary 2 den Zusatz „RMS“ für Royal Mail Ship trägt, gibt es auch einen Briefkasten.

Im anschließenden Gang nach hinten befinden sich große Wandpaneele mit Amerika, Südamerika, Afrika und Europa. Vor allem das Wandpaneel zu Amerika sollte man sich genau ansehen. Hier verbirgt sich Homer Simpson. Wo genau, darf jeder selbst suchen.

Nach den Aufzügen folgt das Britannia Hauptrestaurant für die normalen Kabinen, das sich über zwei Decks erstreckt. Der Britannia Club ist ein privater Speiseraum für die Gäste der AA-Kabinen im hinteren Teil des Britannia Restaurants auf Deck 2 und ist zusätzlich auch über das Treppenhaus D zugänglich.

Auf Deck 2 beginnt das Maritime Quest – die Infotafeln, die sich über das gesamte Schiff verteilen. Bei einigen Infotafeln findet sich ein Audio-Symbol. Hierzu kann an der Rezeption ein Audio-Guide (auf Englisch) ausgeliehen werden. Dazu gibt es noch Video-Stelen mit weiteren Informationen.

Ebenfalls nur öffentlichen Räume befinden sich auf Deck 3. Vorne ist der Haupteingang des Illuminations Planetarium und Auditorium. Das Illuminations hat ca. 500 Plätze, jedoch sind nur die 150 Plätze mittig mit den roten Sesseln für die Planetarium Shows geeignet, da diese direkt unter dem Dom liegen und sich nach hinten klappen lassen.

Seitlich davon geht es rechts und links zur vorderen Promenade auf Ebene 3L.

Es folgt die obere Ebene des Royal Court Theatre. Rund um die Grand Lobby gruppieren sich die Mayfair Shops mit Markenläden wie Michael Kors für Schmuck und Mode, aber auch Logo-Wear, Alkohol und Zigaretten (jeweils zollfrei).

Rechts folgt die Champagne Bar. Daran schließt sich der Chart Room an, eine Cocktail-Bar mit Jazz Musik. Mittig ist ein Gang mit weiteren Wandpaneelen, welche die vier Jahreszeiten darstellen.

Links davon liegt das Sir Samuel´s, ein Café für Spezialitäten-Kaffees und Godiva Schokolade. Es schließt sich der Tasting Room für kostenpflichtige Weinproben und Weinseminare an.

Es folgt die obere Ebene des Britannia Restaurants. Auf Ebene 3L ist rechts die Clarendon Fine Art Gallery. Die Decks 2, 3L und 3 sind über Aufzüge und Treppen jeweils verbunden.

Über die Art Gallery auf Ebene 3L seitlich am Britannia erreicht man im Heck den Queens Room (oder über das Treppenhaus D), in dem nachmittags um 15:30 Uhr der klassische Afternoon Tea serviert wird und der Abends als Ballsaal fungiert. Am Ende des Queens Room geht es in den Nachtclub G32, der sich über zwei Ebenen erstreckt. Dort spielt Abends eine Live-Band moderne Musik sowie später ein DJ. G32 ist übrigens die Bau-Nummer der Queen Mary 2.

Auf Deck 4 beginnen die Kabinen. Vorne ist noch die Kuppel des Illuminations. Außerdem befindet sich im vorderen Bereich rechts ein Waschsalon. Deck 5 enthält ebenfalls Kabinen und hinten links einen Waschsalon. Auf Deck 6 finden sich erneut Kabinen sowie rechts hinten ein Waschsalon. Die Nutzung der Waschsalons einschließlich Waschpulver ist kostenlos.

Zum Heck hin liegt der Kinderclub The Zone mit The Baby Zone, The Play Zone und The Kids Zone/Teens Zone. The Baby Zone ist tagsüber ein Spielraum für Eltern und Kleinkinder unter 2 Jahren. Abends wird der Raum zur kostenlosen Night Nursery, so dass die Eltern in Ruhe Abendessen oder die Show genießen können.

Am offenen Deck am Heck liegt die Family Area mit dem Splash Pool für die Kleinen und dem Minnows Pool mit Whirlpool. Außerdem gibt es eine Children´s Play Area mit Kinderspielgeräten im Außenbereich. Dieser Bereich ist speziell Familien vorbehalten.

Weiter geht es mit Teil 2 der Schiffsbeschreibung der Queen Mary 2 von Deck 7 bis Deck 13.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der Queen Mary 2 auf Einladung von Cunard. Die Anreise wurde selbst bezahlt.