Kabine 4203

Queen Mary 2 – Kabine 4203

Für unsere Reise stand uns eine Balkonkabine auf Deck 4, Kabine 4203, Kategory BY mit metallummanteltem Balkon zur Verfügung (Metal Front Balcony, Sheltered Balcony) .

Links beginnt der Schrankbereich mit einem einflügeligen Hängebereich mit einer Ablage darüber. Es folgt eine Schranktür mit vier Fächern, von denen das oberste mit den Rettungswesten und das nächste mit dem Safe belegt ist. Der Safe kann wahlweise mit einer vier stelligen, selbst gewählten PIN oder einer Magnet Karte bedient werden. Erst ist ausreichend groß für ein Netbook oder Tablet. Zwei Fächer sind nutzbar. Darunter sind vier große Schubladen, in denen sich der Wäscherei-Beutel samt Preisliste befand. Danach folgt ein zweiflügliger Hängeschrank mit Ablage darüber. Die Kleiderbügel sind feststehend und können ausgehakt werden. Hier lagen auch die Slipper. Bademäntel wurden am Abend gebracht.

Es folgt links ein großer Flachbild-Fernseher.

Zum Balkon hin ist der Schreib- und Frisiertisch angeordnet. Unterhalb des Spiegels gibt es zwei US-Steckdosen mit 110 V und zwei britische Steckdosen mit 230 V (eine davon belegt mit dem Wasserkocher). Deutsche, zwei polige Steckdosen sind nicht vorhanden, Adapter sind notwendig. In der Infomappe gibt es Schiffspostkarten und Briefpapier. Ein Notizblock und ein Kugelschreiber sind ebenfalls vorhanden. Außerdem gibt es eine Mappe zum Sammeln der Tagesprogramme. Auf dem Schreibtisch befindet sich das Kabinentelefon. Oberhalb ist eine schmale Ablage. Unter dem Schreibtisch ist eine schmale Schublade.

Es folgt ein höherer Schrank mit der Minibar und darüber einer flachen Schublade. In der Minibar gibt es auch einen Eisbehälter. In der darüber liegenden höheren Schublade befindet sich ein fest eingebauter Fön (1400 W, 2 Stufen, Cool-Stufe). Auf dem Schrankelemnt steht ein Wasserkocher mit Gläsern und Kaffeebechern sowie Teebeuteln, Instantkaffee, Milch und Zucker und Butter-Cookies. Seitlich an der Wand befinden sich nochmals zwei 110 V US-Steckdosen.

Gegenüber ist ein zweisitziges Sofa mit höhenverstellbarem Tisch. Auf dem Tisch befindet sich die Flasche Sekt zur Begrüßung samt Gläsern.

Es folgt das große, teilbare Doppelbett (Kingsize). Rechts und links steht je ein Nachttischchen mit einer Schublade und einem offenen Fach. Das Bett ist hoch genug für einen Koffer.

Neben der Tür zum Bad ist ein Spiegel angebracht. Daneben ist die Steuerung der Klimaanlage.

An der Innenseite der Badtür befinden sich zwei Haken. Seitlich am Tür Rahmen ist ein Flaschenöffner. Die Dusche mit Duschvorhang hat eine Handbrause und eine Eckablage. Oben lässt sich zudem eine Wäscheleine ausziehen.

Am Waschtisch ist in der Lampe eine Steckdose für Rasierapparate eingebaut. Links sind zwei Seifenschallen sowie zwei Zahnputzgläser. Auf zwei Eckablagen steht ein Behälter mit Wattebäuschchen und Ohrstäbchen sowie Duschgel, Shampoo, Conditioner und Bodylotion der Marke Penhaligon´s Quercus (produziert von ADA International). Duschhauben sowie zwei Seifenstücke für das Waschbecken und die Dusche sind ebenfalls vorhanden.

Im Waschtisch eingebaut ist ein Kosmetiktuchspender. Hinter der linken Klappe befindet sich ein Müllbehälter. Unter dem Waschtisch sind zwei Ablagen hinter Schranktüren, wo Tüten für Damenhygieneartikel und eine Ersatzbox Kosmetiktücher lagen.

Oberhalb und seitlich der Toilette ist ein Handtuchrack sowie zwei kleine Handtuchstangen. Neben Duschtüchern gibt es Handtücher und Waschlappen.

Der ummantelte Balkon wird durch eine große nach außen öffnende Flügeltür betreten, die nicht über eine Kindersicherung verfügt, aber mit einem Drehknopf auf Höhe des Griffs abgesperrt werden kann. Die Tür rastet im geöffneten Zustand ein und bleibt offen stehen. Auf dem sehr tiefen Balkon befinden sich zwei Stühle mit schrägstellbarer Hochlehne und ein niedriger Tisch. Eine Beleuchtung ist vorhanden.

Die Sicht nach unten ist frei, die Rettungsboote sind erst oberhalb von Deck 7 angebracht. Der Vorhang besteht aus einem Store und einem blickdickten Vorhang.

Weiter geht es mit Tag 1 der Reise und der Abfahrt von Southampton.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der Queen Mary 2 auf Einladung von Cunard. Die Anreise wurde selbst bezahlt.