Sonnenuntergang

Queen Mary 2 – Tag 7 Ein letzter Seetag vor New York

Der letzte Seetag war angebrochen auf unserer Reise nach New York.

Sonnenaufgang: 6:08 Uhr
Sonnenuntergang: 20:26 Uhr
Dress Code: Smart Attire
Time Change: 1 Stunde zurück

Die See war ruhig, die Temperatur war angenehm, aber schwül bei leichter Bewölkung. So empfing uns der letzte Seetag dieser Reise.

Ich hatte leider erneut nicht so wirklich gut geschlafen. Wir standen um 7 Uhr auf und gingen zum Frühstück in den Kings Court.

Anschließend drehten wir zwei Runden über das Promenadendeck.

Wir schnappten uns unsere Laptops und marschierten hoch in den Commodore Club zum Arbeiten. Später wollten unsere Freunde hier vorbeisehen. Wir ratschten gut zwei Stunden. Nur die Delfine verpassten wir dadurch leider.

Für Zumba um 9 Uhr im Queens Room fehlte mir jegliche Energie. Heute Vormittag standen wieder einige Vorträge und ein Interview mit Dr. Merritt Moore auf dem Programm. Im Queens Room gab es den letzten Workshop des English National Ballet. Daneben wurden Trivia, diverse Spiele und mehr angeboten. Zwischendurch kam wieder mal Nebel auf.

Wir hatten um 12 Uhr noch einen Termin im Kids Club, um dort endlich Fotos zu machen. Danach gingen wir in den Kings Court für einen kleinen Snack zum Mittagessen.

Das wäre das Lunch im Britannia Restaurant gewesen. Und da Mississippi Mud Pie eines der Lieblingsdesserts meines Mannes ist, fragten wir einfach, ob wir einen „to go“ bekommen könnten. Auch das war kein Problem.

Um 13:15 Uhr sang der Gästechor in der Grand Lobby. Sehr nett gemacht!

Nach dem Chor kam die Durchsage des Kapitäns, dass wir ein technisches Problem mit dem Antrieb hätten. Wir standen… gut drei Stunden.

Das English National Ballet gab um 14:30 Uhr eine letzte Vorstellung als Matinée. Der Buchclub traf sich zur Diskussion über das zu lesende Buch. Im Illuminations gab es ein klassisches Klavierkonzert. Diejenigen, welche an der Aquarell-Klasse teilgenommen hatten, stellten heute ihre Werke aus. Das waren nur einige Möglichkeiten, den Nachmittag zu gestalten. Noch immer sind wir nicht wieder in Fahrt…

Wir entschlossen uns, heute das Fitness-Studio ausfallen zu lassen und gingen nur ins Spa nach dem Essen.

Anschließend genossen wir noch die Deckchairs und lasen eine Weile.

Da nun doch der Hunger sich leicht zeigte, nutzten wir die Kaffeestunde für einen letzten Scone und Sandwiches.

Nach knapp drei Stunden setzten wir uns wieder in Bewegung und die Fahrt ging weiter. Was genau das Problem war, sagte Kapitän Hashmi nicht, nur dass es eine Alarmmeldung beim Antriebssytem gegeben habe. Die Mermaid Pods der Queen Mary 2 waren ja seit Beginn etwas problematisch. Aber dieser Ausfall soll unsere Ankunft in New York nicht verzögern.

Wir gingen auf die Kabine und zogen uns für den Abend um. Ach ja, die Koffer mussten auch noch gepackt werden. Unsere Freunde hatten das erste Sitting um 18 Uhr und so sahen wir bei ihnen nochmals vorbei, ratschten eine Weile und verabschiedeten uns dort von ihnen.

Die letzte Show des Abends war eine Variety Show mit der Violinistin Izabella Zebrowska und Troubadour. Für das zweite Sitting war es heute eine Pre-Dinner Show um 19 Uhr, für das erste Sitting fand die Show um 20:45 Uhr statt. Wir gingen also zur Show, da wir allerdings um 19:30 Uhr zu einem letzten Cocktail mit der Gruppe im Commodores Club verabredet waren, sahen und hörten wir leider nur die Violinistin.

Standesgemäß verabschiedete ich mich mit einem Cosmopolitan im Commodore Club beim letzten Treffen unserer Gruppe.

Und dann zeigte sich endlich ein toller Sonnenuntergang. Also lief ich runter auf Deck 7 und machte Fotos… Sorry, sind ein paar mehr geworden. Aber da es ja bislang nie eine Gelegenheit dafür gab.

Anschleßend ging es zum Abendessen ins Britannia Restaurant. Mit einem Extra-Trinkgeld verabschiedeten wir uns von unserem Team.

Unserem Kabinensteward Manolo hatten wir schon Extra-Trinkgeld und Schokolade gegeben, als wir die Kabine nach dem Umziehen verlassen hatten.

Wer die Koffer von Bord tragen lassen wollte, musste diese bis 23 Uhr vor die Tür stellen. Wir hatten uns für den Self Check-Out entschieden und dafür an der Rezeption eine Karte bekommen. Unser Deck wäre als Letztes mit der Ausschiffung dran gewesen, d.h. um 11 Uhr. Das war uns dann doch zu spät und noch können wir unsere Koffer selbst tragen.

Weiter geht es mit Tag 8 und der Ankunft in New York.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der Queen Mary 2 auf Einladung von Cunard. Die Anreise wurde selbst bezahlt.