Inside Passage

Tag 12 Seetag und Inside Passage

Zum Abschluss der Reise folgt noch ein Seetag und die Inside Passage.

Mittagsposition: 51°42´N, 128°58´W
Wetter: 14°C, bedeckt, gute Sicht
Wind: aus südwestlicher Richtung, 11 Knoten

Der heutige Tag begann irgendwie früher oder später? Die Uhren wurden heute Nacht eine Stunde vorgestellt. Ein Kärtchen erinnerte uns am Vorabend an die Zeitumstellung.

Wir gingen nochmals in das Rotterdam Restaraunt zum Frühstück. Kleiner Warnhinweis: Es ist dort sehr kalt! Die Klimaanlage lässt sich aber nicht anders Regeln. Ich entschloss mich zu Dugeness Crab Egg Benedict.

Anschließend gingen wir erst einmal ins Crow´s Nest. Das Tagesprogramm ist umfangreich und dicht gedrängt. Neben den letzten Shopping-Angeboten mit bis zu 50 % Rabatt stehen unter anderem die Kapitäns-Fragestunde, eine Galley Tour, zwei Vorführungen in der American´s Test Kitchen (Chili und Italien), mehrere Windows 10 Workshops, verschiedene Fitness-Kurse und Seminar, Casino-Aktivitäten und kostenpflichtige Workshops auf dem Programm (Cocktail Mixology 15 Dollar, Wein Tasting 39 Dollar, Yoga 12 Dollar, Spinning 12 Dollar). Es wurde die Frage- und Antwortstunde mit Captain Chris Norman aus Großbritannien, der sehr umfangreich und detailliert antworte.

Danach ging es zu American´s Test Kitchen mit dem Thema Chili. Zwei Gerichte werden bei jeder Veranstaltung gekocht. Die Rezeptkarten und weitere Informationen liegen zum Mitnehmen aus. Leider kann man die Gerichte nicht probieren. Ziel von America´s Test Kitchen ist nicht nur Produkte zu testen, sondern vor allem Gerichte so zu perfektionieren, dass der Geschmack optmiert wird und gleichzeitig die Gerichte jederzeit einfach nachkochbar sind.

Gut, die zweite Veranstaltung am Nachmittag mit dem Thema Italien konnte uns dann als Europäer nicht ganz zurfriedenstellen. Aber Tagliatelle mit Proscuitto-Erbsen-Sahnesauce ist eher die Billig-Variante einer guten Carbonara. Dem Ziel des einfachen Nachkochens wird das Ganze jedoch gerecht.

Um 12:30 Uhr war noch ein Trivia im Crow´s Nest, bei dem wir allerdings mit nur neun Punkten hoffnungslos hinten lagen. Wer wollte, bekam dennoch einen Wal-Pin. Wir nutzten die Gelegenheit und fragten Cruise Director Bruce nach der Chocolate Parade. Nein, wir hatten nichts verpasst. Entgegen der Pressemitteilung hatte Bruce noch gar keine Ahnung davon, dass das eingeführt worden war.

Im Laufe des Vormittags waren wir leicht irritiert, hatte die Celebrity Infinity plötzlich umgedreht? Nein, das war die Celebrity Millennium, die uns entgegenkam.

Zum Mittagessen probierte ich das Dive-In aus und machte mir eine Tortilla. Es gibt übrigens einen leckeren Ananas-Chili-Salat und einen Mango-Salat – ebenfalls mit Chili.

Davor nutzten wir die Zeit und packten schon mal den größten Teil ein. Davis und Anthony hatten unsere Koffer unter dem Bett vorgeholt und auf das Bett gelegt.

Nach der zweiten Session von America´s Test Kitchen ging ich zum letzten Kalorienabbau auf dieser Kreuzfahrt ins Fitnesscenter.

Übrigens gibt es jeden Nachmittag ab 16 Uhr eine Happy Hour im Crow´s Nest und der Ocean Bar mit dem Angebot, ein zweites Getränk für 2 Dollar zu erhalten. Täglich um 18 Uhr gibt es Martini Kostproben in der Mix Bar für 4 Dollar pro Glas. Heute schafften wir es erstmals zur Happy Hour ins Crow´s Nest. Man muss gleich sagen, dass man ein Happy Hour Getränk möchte und erhält dann dieses Getränk zwei Mal (auf einmal). Sprich, als Paar muss man sich über einen Cocktail einig sein oder jeder zwei trinken. Dazu werden Tellerchen mit Snacks verteilt, ein Samosa, ein gebackener Shrimp und ein gebackenes Kartoffelbällchen. Die Happy Hour ist dann auch tatsächlich eine Stunde lang und endet um 17 Uhr. Inzwischen waren wir in der Inside Passage angekommen und das Land kam näher.

Danach ging es zum Abendessen, wo wir uns von Wahyou und Reza sowie Wein Steward Tristan mit einem Extra-Trinkgeld verabschiedeten. Am Ende des Abendessens präsentierten sich die Köche auf der Treppe im Rotterdam Restaurant, um sich zu verabschieden.

Wir gingen in die Ocean Bar für einen letzten Cocktail.

Rechts uns links kamen die Inseln und das Festland der Inside Passage zum Greifen nahe und so gingen wir nochmals auf Deck 3 am Heck hinaus, um ein paar Fotos zu machen. Die Celebrity Infinity fuhr hinter uns. Naturalist Sean stand mit einem Fernglas und hielt Ausschau – nach Orcas, die sich ganz plötzlich zeigten und offensichtlich auf der Jagd waren. Gut, dass wir nochmals hinausgegangen sind.

Zum Abschluss gab es um 21:30 Uhr in der Mondriaan Lounge eine Variety Show mit Kevin Jordan und Aaron Radatz (nur eine Showzeit). Auch Cruise Director Bruce Allen Scudder verabschiedete sich von den Passagieren.

Zeit, um ins Bett zu gehen! Ein letzter Gruß unserer Kabinenstewards:

Morgen erreichen wir bereits Vancouver.

Anmerkung: Cruisediary.de hat diese Reise selbst finanziert. Holland America Line unterstützt uns mit einem Kabinen-Upgrade und Internet an Bord.