MS Europa vor Lipari

Genießerreise mit MS Europa

Tag 14 Barcelona / Spanien (Ankunft 7:00 Uhr)

Abschied von der MS Europa in Barcelona.

Sonnenaufgang: 7:51 Uhr
Wettervorhersage: bewölkt, bis 22°C

Um 6 Uhr meldete sich das Handy mit der Weckmelodie. Wir waren bereits im Hafenbecken von Barcelona kurz vor dem World Trade Center und legten gerade am Terminal WTC South an. Vorne lag die World Odyssey ex Deutschland nun wieder mit Studenten unterwegs. Die Sirena von Oceania lag an der Moll Adossat.

Es ging erst einmal zum letzten Frühstück ins Lido Café um 7 Uhr. Nochmals auf der Heckterrasse frühstücken – noch fast im Dunklen aber bei 19° Celsius. Zu Hause erwarten uns Nieselregen und nur noch 10° Celsius.

Inzwischen näherte sich die Mein Schiff 4 der Moll Adossat und legte ganz vorne am Terminal A an.

Wir machten uns fertig und packten das Handgepäck. Um 8:30 Uhr sollte es für uns von Bord gehen. Wir verabschiedeten uns noch von Hotelmanager Josef Gruber und kurze Zeit später ging es bereits los. Das Gepäck stand ordentlich aufgereiht im Terminal. Unsere farbigen Gepäckanhänger trugen auch eine Nummer, so dass alle Gepäckstücke einer Suite beeinander standen. Keine lästige Sucherei der Koffer also. Mit den Koffern ging es hinaus zum wartenden Bus.

Hapag-Lloyd hatte eine kurze Orientierungsfahrt durch Barcelona mit Ankunft am Flughafen um 10 Uhr angekündigt. Bis alle im Bus waren, war es bereits 9 Uhr geworden. Im Bus wurden die Boarding-Pässe für den Flug verteilt. Dann konnte es losgehen. Eine Runde um die Columbus Säule und hoch auch den Montjuiic. Eine 15 minütige Fotopause am Aussichtspunkt war ebenfalls noch möglich. Über die Rückseite ging es hinunter in die Stadt zum Placa Espanya und von dort aus in Richtung Flughafen. Diesen erreichten wir gegen 10:15 Uhr, mussten dann aber noch eine Ehrenrunde drehen, da die Bushalteplätze alle belegt waren. Zwei Gepäckträger luden das Gepäck aus dem Bus auf zwei große Wagen und fuhren dies bis zum Check-in Schalter der Lufthansa. Das Gepäck war schnell abgegeben und wir gingen durch die Sicherheitskontrolle ins Terminal.

Die Lufthansa App hatte uns bereits über das Abfluggate informiert. Um 11:30 Uhr sollte das Boarding für den Flug LH 1811 beginnen und so blieb nicht viel Zeit zum Shoppen. Mit dem WLan hatte ich dieses Mal meine Probleme. Ich kam einfach nicht über die Anmeldeprozedur hinaus. Dann halt nichts mehr posten!Das Boarden begann pünktlich. Und erstmals hatte ich Probleme meinen kleinen Daypack Rucksack noch im Gepäckfach unterzubringen. Es war schlicht alles voll!! Und das obwohl auf zwei Sitzreihen gerade mal vier Personen saßen. Wir hatten Reihe 14, die erste Reihe nach der Business Class. Offensichtlich hatten einige Passagiere ihr Handgepäck einfach mal vorne reingepackt, obwohl sie viel weiter hinten saßen. Mein Rucksack fand noch einen Platz, mein Mann packte seinen Fotorucksack unter den Vordersitz. Der Service ging bei Rückflug ohne Zwischenfälle vonstatten. Käse und Lachs standen für das Sandwich zur Auswahl.

In München angekommen, erfreuten wir uns gleich an dem herbstlichen Regenwetter. Immerhin keine Außenposition, aber Terminal K und das äußerste Gepäckband. Auf dem kam natürlich nach dem Priority Gepäck erst mal eine Weile gar nichts. Dann doch wieder Koffer und recht schnell. Wir erreichten noch die S-Bahn um 15:05 Uhr, die uns nach Hause brachte.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf der MS Europa auf Einladung von Hapag-Lloyd Cruises.