Celebrity Silhouette in Tallinn

Metropolen der Ostsee mit der Celebrity Silhouette

Tag 4 – Seetag

Der zweite von vier Seetagen ist gekommen und heute ist der 4. Juli – Independence Day!

Sonnenaufgang: 5:27 Uhr
Sonnenuntergang: 21:41 Uhr
Dress Code: Smart Casual

Vor dem Schlafengehen hatten wir die Uhren noch eine Stunde vorgestellt. Dennoch war ich kurz nach 6 Uhr wach, obwohl es ja eigentlich erst 5 Uhr war. Die Morgen-Fitness-Stunde war im Tagesprogramm mit 8:30 Uhr und im Gesamtprogramm mit 8 Uhr angegeben. Auf Nachfrage hieß es dann 8 Uhr. Also gingen wir erst einmal ins Ocenview Café zum Frühstücken, das wir mehr oder minder für uns alleine hatten. Hier ein Überblick über das Frühstückangebot. Ich bin ja glücklich mit meinem Müsli und dem Obst. Andere Mitreisende vermissten Brötchen, Honig und richtige Marmelade. Das Frühstück war mehr britisch orientiert. Es sollen auch nur rund 30 deutschsprachige Gäse an Bord sein.

Zwischenzeitlich hatten die Instruktoren beschlossen, dass doch das Tagesprogramm vorginge und damit der Kurs erst um 8:30 Uhr beginnt. Ich holte mir mein Handy und die Kopfhörer und begab mich auf den Crosstrainer zum Aufwärmen und die gute halbe Stunde noch totschlagen. Die Hälfte meines normalen Programms hatte ich geschafft, also 3 km. Unter „Abs Class“ konnte ich mir nicht wirklich etwas vorstellen. Im Wesentlichen sind die Bauchmuskeln gefragt. Autsch, ich hatte schon von gestern leichten Muskelkater, aber das gab mir dann den Rest

Zur Entspannung gingen wir anschließend ins Solarium – Whirpool, Pool, Whirlpool. Letzteren nochmals zum Aufwärmen, da der Pool dann doch irgendwie kalt ist nach dem Whirlpool. Zum Energie-Tanken schließlich noch einen Engergize Smoothie von der Aqua Spa Bar (Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, etwas Grapefruit, Vanille-Soja-Milch, Chia-Saamen und Eiweißpulver) – also ein Low Carb Powerdrink. Ganz reichte der aber auch nicht, um meine Energie wieder aufzuladen vor dem nächsten Event.

Die Captain´s Club Mitglieder der Stufen Select und Elite waren zur Weinprobe ins Hauptrestaurant eingeladen. Vier Weine wurden verkostet und dazu gab es umfangreiche Informationen. Die Sommeliere machte das recht gut und interessant. Nein, ich habe die vier Gläser nicht ausgetrunken.

Zum Mittagessen ging es wieder ins Oceanview Café, wobei mir das Angebot im AquaSpa Café auch gefallen hätte. Als wir gestern wieder an Bord gingen, beobachteten wir die Anlieferung von in weißer Plastikfolie gehüllten kegelartigen großen Teilen. Meine Mutter sagte sofort, dass sind Dönerspieße! Recht hatte sie, heute gab es Döner im Oceanview Café.

Anschließend ging ich noch am Mast Grill vorbei. Ja, es gibt immer noch Softeis dort. Und außerdem gibt es Veggie-Burger. Ich traf Cruisecritic Mitglieder aus Texas, die mir allerdings sagten, dass ihnen die Burger – ähm, natürlich nicht die Veggie-Burger – nicht ganz so gut geschmeckt hatten. Mal sehen, ob ich noch Gelegenheit habe, sie zu probieren, denn eigentlich wird davon immer so geschwärmt.

An den Shops war heute Russian Bazaar – warum noch hinfahren, wenn man die Souvenirs schon an Bord kaufen kann? Außerdem gab es ein Bernstein Seminar und Sale. Ich ging noch ins Café al Bacio auf einen Cappuccino und löste meinen Gutschein für eine Kugel Eis in der Gelateria ein – Rum Raisin, lecker!

Weiter ging es um 13:30 Uhr mit der Captain´s Club Celebration in der Sky Oberservation Lounge für alle Mitgliedsstufen. Kapitän Peppas gratulierte mir zum Gewinn des Viertelfinales, bei Hoteldirektor Raffaele entschuldigte ich mich ;-). Wieder gab es Häppchen – Hors d´Ouevres und Getränke. 1.014 Captain´s Club Mitglieder sind an Bord. Geehrt wurde ein Paar mit über 2.400 Clubpunkten. Ich nahm bei einem Paar aus Australien Platz, mit dem ich eine interessante Unterhaltung führte.

Dann hieß es etwas entspannen bis 17 Uhr, wo im Fitness Center „Total Tubes“ auf dem Programm stand – irgendwas mit Gummibändern… Ob das mein Muskelkater aushält? Gar nicht so übel! Gummischläuche ähnliche wie ein Theraband, aber mit Griffen.

Anschließend ging es zur Cocktailstunde in die Sky Observation Lounge und weiter zum Abendessen.

Nach dem Abendessen ging ich ein bisschen durch die Shops, sah beim Aufbau einer Martini-Pyramide an der Martini-Bar zu, verpasste leider das Einschenken und ließ mich kurz kostenlos massieren.

Um 21 Uhr hatte We3 im Theater die Soloshow. A Capella vom Feinsten! Moderne Songs, aber auch Klassiker mit Beat Box (oder Vocal Percussion), einem hervorragenden Bass und viel Humor.

Ach ja, da war doch noch etwas – heute ist der 4. Juli! Zwar waren die Bars dezent mit Schildern und Luftballons geschmückt, aber gefeiert wurde erst um 22 Uhr mit einer 4th of July Celebration im Casino und um 23 Uhr mit einer 4th of July 80´s Party in der Sky Observation Lounge. Wen das nicht interessierte konnte auch zur Comedy Game Show „Newelywed Not-So Newlywed“ um 22:15 Uhr im Theater gehen.

Und während auf der einen Seite des Schiffs die Sonne unterging…

… zeigte sich auf der anderen Seite ein Regenbogen:

Für die kulturell Interessierten, ja es gab ein Lektorenpaar an Bord. Dr. Pat Stroh, Historikerin, deckte die Häfen ab und ihr Mann David Stroh hielt Vorträge über Astronomie. Das ging aber dann beides an uns vorüber.

Anmerkung: Cruisediary.de wurde auf dieser privaten Urlaubsreise von Celebrity Cruises durch ein Internet-Paket unterstützt