Celebrity Silhouette in Tallinn

Metropolen der Ostsee mit der Celebrity Silhouette

Tag 6 – Seetag statt Sankt Petersburg / Russland

Sonnenaufgang: 3:48 Uhr
Sonnenuntergang: 22:18 Uhr
Wettervorhersage: 12 – 18°C
Dress Code: Smart Casual

5:30 Uhr und die Nacht ist zu Ende. Um 7 Uhr sollten wir in St. Petersburg ankommen und um 7:15 Uhr war das Treffen für die Schiffstour im Theater angesetzt. „Panoramic St. Petersburg with Peter and Paul Fortress“ hatte ich bereits vorab online gebucht. Die Tickets lagen am Einschiffungstag auch schon auf der Kabine.

mein Frühstück im Oceanview Café
mein Frühstück im Oceanview Café

Also machten wir uns fertig und gingen ins Oceanview Café zum Frühstück. Zufälligerweise hatte Maco an unserem Tisch Dienst und brachte mir umgehend meinen Cappuccino.

Viking Star im Regen
Viking Star im Regen

Leider hatte Cruise Director Rich ausnahmsweise mal recht mit dem Wetter, grauer Himmel und Regen. Als wir wieder zurück auf die Kabine gingen, wurde ich bereits stutzig, denn wir bewegten uns seit einiger Zeit nicht mehr. In der Ferne dümpelte die Viking Star vor sich hin, die heute ebenfalls St. Petersburg anlaufen sollte.

Dieses ungute Gefühl wurde bestätigt, als in der Kabine kurz vor 7 Uhr das PA System anging und der Kapitän seine Durchsage machte: Wegen schlechten Wetters konnten die Schiffe von gestern den Hafen nicht verlassen. Entsprechend ist für uns kein Platz am Anleger. Wir hatten die Verspätung von gestern aufgeholt und waren planmäßig um 3:30 Uhr an der Lotsenstation. Nun heißt es abwarten, wie der Tag weitergeht. Rich entwirft zunächst ein neues Tagesprogramm. Für Gäste mit individuellen Touren stehen an der Rezeption kostenlos Telefone bereit. Ob und welche Tour wir haben werden, ist entsprechend noch offen. Denn wir haben für den Nachmittag noch „Local Life Experience: Metro Ride, Kuznechny Market“ gebucht. Morgen wäre Peterhof auf dem Plan. Fällt die Tour komplett aus, dann bekommen wir natürlich den Preis automatisch erstattet.

Latte Macchiato und Schokocroissant
Latte Macchiato und Schokocroissant

Wir gingen erst einmal ins Fitness Center zur heutigen Stretching Class um 8 Uhr. Danach hieß es abwarten. Anschließend versuchte ich meinen Schlafmangel mit einem Latte Macchiato aus dem Café al Bacio zu bekämpfen und mich aufs Sticken im Hideaway zu konzentrieren.

Erst gegen 10 Uhr gab es ein Update. Das lautete von Seiten des Kapitäns aber: Es gibt kein Update von Seiten der lokalen Behörden. Alle Schiffe liegen noch im Hafen und damit können wir nicht rein. Cruise Director Rich verkündete anschließend, dass alle heutigen Ausflüge storniert sind und das Geld auf das Onbord-Konto gebucht wird. Jetzt muss ich allerdings zusehen, dass ich den für morgen nach Peterhof gebuchten Ausflug umbuche auf die Stadtrundfahrt. Denn nur Peterhof (und das vermutlich bei nicht optimalen Wetter) wäre dann auch nichts.

Das neue Tagesprogramm soll demnächst verteilt werden. Angekündigt war zunächst nur ein Vortrag des Umweltoffiziers im Celebrity Central um 11 Uhr. Das neue Tagesprogramm kam dann gegen 10:30 Uhr – gut zu wissen, dass um 9:30 Uhr eine Scrapbooking Class gewesen wäre. Die war vermutlich recht gut besucht…

Umweltauszeichnung
Umweltauszeichnung

Der Vortrag des Umweltoffiziers war durchaus recht interessant. Es ging primär um die Abfallentsorgung, Recycling und Abwasserentsorgung. Übrigens sind die Scrubber bereits auf der Celebrity Silhouette eingebaut, werden derzeit aber noch getested und laufen noch nicht im Echtbetrieb.

Regenwetter
Regenwetter

Das Wetter war immer noch nicht besser.

Nach einem Mittagessen im Oceanview Café erreichte uns das nächste Update kurz vor 14 Uhr. Überlegungen, einen zweiten Tag in St. Petersburg zu verbringen, wurden verworfen, denn dann hätte ein anderer Hafen gestrichen werden müssen. Die Wettervorhersage würde sich für den Abend verbessern und man erwarte ein Auslaufen der im Hafen befindlichen Schiffe. Alle Ausflüge würden umgebucht bzw. storniert und das Geld dem Bordkonto gutgeschrieben. Eine Nachfrage beim Shore Excursions Büro solle bitte nicht vor 15 Uhr erfolgen. Alle Passagiere würden ohnehin informiert.

Fitness Center am Seetag
Fitness Center am Seetag

Ich ging daher erst einmal ins Fitness Studio und widmete mich am Crosstrainer dem Kalorienabbau.

Gegen 15:30 Uhr stellte ich mich an den Schlangen beim Shore Excursions Büro an. O.k., unser Ausflug „RZ16 Panoramic St. Petersburg with Peter and Paul Fortress Territory“ sowie der Ausflug „PZ89A Local Life Experience: Metro Ride, Kuznechny Market“ sind auf morgen umgebucht und der Ausflug nach Peterhof mit Innenbesichtigung bereits storniert. Wäre bei dem Wetter ohnehin kein Genuss gewesen.

Iced Espresso Bianco
Iced Espresso Bianco

Nach dem Anstehen brauchte ich erst einmal eine Abkühlung aus dem Café al Bacio.

Zur Entspannung ein kleines Video von den Wasserspielen im Solarium:

Um 17 Uhr ging es weiter zur abendlichen Captain´s Club Cocktailstunde in die Sky Observation Lounge. Anschließend ging es weiter zum Abendessen.

Nach dem Essen sah ich noch auf einen Sprung in der Ensemble Lounge vorbei, wo Judah Moore Gitarre spielte und sang. Er war übrigens neu an Bord.

Inzwischen war klar, dass wir heute im Laufe des Abends nicht mehr einlaufen konnten. So entfiel auch die geplante Show mit den lokalen St. Petersburg Super Stars. Dafür sprang um 20:30 Uhr die bereits an Bord befindliche Gastkünstlerin Aimie Atkinson – großartige Stimme, Musicalsängerin, die aber von Dusty Springfield bis Amy Winehouse und Adele so ziemlich alles singen kann. Aimie wäre eigentlich erst morgen auf dem Programm gewesen.

Nach der Show schaute ich auf Deck 5 raus, denn dank XCelerate bin ich auf dem Laufenden und wusste, dass die Schiffe inzwischen ausgelaufen waren. Die AIDAmar war schon an uns vorbei und die Serenade of the Seas näherte sich. Ich ging auf die Kabine, um festzustellen, dass Kaptiän Peppas uns freundlicherweise gedreht hat. So konnte ich das Defilée der Kreuzfahrtschiffe gemütlich vom Balkon aus beobachten. Die Serenade of the Seas, mit der wir 2009 in Alaska waren, zog gerade an uns vorbei. In der Ferne waren bereits die FTI Berlin und die Ocean Majesty zu sehen, beides Klassiker auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt. Die Ocean Majesty überholte die FTI Berlin noch kurz nachdem sie an uns vorbei waren. Etwas länger brauchte anschließend die Navigator of the Seas, mit der wir 2012 im Mittelmeer unterwegs waren. Nur die noch etwas später abgefahrene Costa Luminosa verpasste ich.

Und so sahen wir von der Serenade of the Seas aus fotografiert aus (Dank an Gerhard Spindler, www.kegsi.de):

Anschließend ging es ins Bett. Ach ja, zu unseren Ausflügen erhielten wir im Übrigen noch zwei Brieflein mit den Anweisungen zum Treffpunkt etc. und außerdem je einen Anruf für alle drei vorab gebuchten Ausflüge.

Ab 22 Uhr wären übrigens die Martinis an der Martini Bar um 30% rabattiert gewesen. Das Unlimited Internet gibt es Mid-Cruise nun für 189 Dollar.

Anmerkung: Cruisediary.de wurde auf dieser privaten Urlaubsreise von Celebrity Cruises durch ein Internet-Paket unterstützt