Oasis of the Seas in Malaga

Mit der Oasis of the Seas über den Atlantik

Tag 4 Seetag

Wir müssen uns langsam daran gewöhnen, wieder etwas früher aufzustehen. Dann probieren wir es heute einmal mit einer halben Stunde früher… und so ging es um 8 Uhr zum Frühstück. Im Windjammer nahm ich einen Papaya Smoothie mit. Dann ging es wieder weiter in das Solarium Bistro. Das Solarium Bistro hält eher leichtere und gesündere Kost bereit. Es gibt Bircher Müsli, eine große Obstauswahl, leichte Eierspeisen, Truthahn-Würstchen und –Speck (gut, den würde ich nicht unbedingt empfehlen), Pancakes, Trifles, gebratene Zucchini, Pilze, Tomaten aber auch Bagels und Lachs. Wer lieber herzhafter frühstückt, findet die Klassiker inklusive einer Brotauswahl, Wurst, Käse und mehr im Windjammer.

Wir gingen in das Dazzles, um ein bisschen zu Schreiben. Auf der unteren Ebene fand gerade die tägliche Chi Kung Klasse statt (ebenfalls Gastlektoren), die recht gut besucht war. Im Fitness Center gibt es täglich um 7 und 17 Uhr kostenlos eine halbe Stunde Stretching und morgens anschließend noch Fab Abs oder Total Body Conditioning. Über den Tag verteilt gab es auch diverse Tanzkurse. Kostenlose Sportangebote waren auch ein Latin Dance Workout (ähnlich Zumba) oder Water Aerobics im Sports Pool. Yoga, Pilates oder Spinning sind allerdings kostenpflichtig (ab 12 Dollar pro Einheit).

Cruisecritic.com Meet & Mingle im Studio B
Cruisecritic.com Meet & Mingle im Studio B

Um 10 Uhr fand das Meet & Mingle für die Mitglieder des Roll Call auf Cruisecritic statt. Es hatten sich über 350 Teilnehmer eingetragen – nach meinem letzten Stand – und so wurde das Treffen in das Studio B verlegt. Urspünglich sollte es ja bereits am zweiten Tag im Dazzles stattfinden. Zwei Seiten des Studio B füllten sich gut. Oben gab es Pastries und Kaffee bzw. Orangensaft und Eiswasser, auf das wir aber verzichteten. Unten warteten schon einige Offiziere zusammen mit Activities Manager Michele aus Neapel. Von allen Bereichen waren zahlreiche Preise für das Raffle aufgefahren worden. Es gab locker 6 Flaschen Wein und 2 Flaschen Sekt, mehrere Internet-Gutscheine für je 30 Minuten, Spa-Gutscheine im Wert von 30 Dollar, zahlreiche Logo-Sachen (Kamera-Rucksäcke, wobei mir Michele´s „Squirrel Backpack“ auch gut gefiel -, Basecaps, Regenschirme, Brustbeutel, Schlüsselanhänger, Travelmugs, Crown & Anchor Rucksäcke) bis hin zu mehreren Schmucksets aus den Shops. Michele moderierte das Raffle in einer unvergleichlichen Art, die einer Comedy Show gleich kam, und so verging die Stunde recht schnell. Ich gewann einen der Crown & Anchor Rucksäcke – gerade als ich meinte, ein solcher würde noch in meiner Sammlung fehlen. Anschließend wurden noch verschiedene Ansagen für die einzelnen Aktionen aus dem Roll Call gemacht. Danach fand der Gift Exchange statt, den ein Mitglied des Roll Calls leitete. Jeder bekam eine halbe Spielkarte. Alle stellten ihre Geschenke (Wert ca. 10 Dollar und verpackt – das waren die Vorgaben) auf einen Tisch. Der Organisator zog die erste halbe Karte und die Person mit dem Gegenstück konnte sich ein Geschenk aussuchen. Dann zog diese Person die nächste Karte. Unsere Tochter hatte einen Joker, was zur kurzzeitigen Verwirrung führte, denn es waren zwei Joker im Spiel. So entschied das passende Gegenstück. Unsere Tochter entschied sich für eine Geschenktüte mit Motiven aus London und hatte zwei Travelmugs, zwei Mini-Fans und zwei Coozies jeweils mit der englischen Flagge als Inhalt (nein, nicht der Union Jack, sondern die englische Flagge).

Anschließend war auch schon Zeit für das Mittagessen. Vorher gab es noch die Mittagsansprache des Kapitäns. Nach der Ansprache wurden die Uhren erstmals um eine Stunde vorgestellt. Da das Frühstück ja nicht allzu lange her war, stand uns nicht der Sinn nach einem opulenten Mittagessen und so landeten wir im Café Promenade  bzw. im Sorrento´s. Im Café Promenade  gibt es kleine Sandwiches zu Mittag und auch süße Sachen. Ich entschied mich für einen Roti Chicken Wrap und ein Greek Salad Sandwich sowie einen Cheesecake Lollipop als Nachtisch. Der Cheesecake Lollipop ist einfach lecker (und ihm folgten noch mehr im Laufe der Fahrt). Die Sandwiches sind ebenfalls als kleines Mittagessen zwischendurch sehr empfehlenswert.

Durch die Zeitverschiebung war es auch schon wieder Zeit für meinen Handarbeitstreff. Die kleine Gruppe wuchs um weitere zwei Personen. Die Weberin und Spinnerin brachte heute ihr Reise-Spinnrad mit. Für mich ist es interessant zu sehen, welche Gadgets es in anderen Ländern gibt. Gleichzeitig fand wieder der Aquarell-Kurs in der Viking Crown Lounge statt, an dem wieder mein Mann und unsere Tochter teilnahmen. Fische waren das heutige Thema.

Pralinen als Gruß aus der Küche
Pralinen als Gruß aus der Küche

Das Handarbeiten dauerte heute etwas länger und ich schaffte es gerade noch zum täglichen Kalorien-Bekämpfen ins Fitness Studio. Auf der Kabine war der Crown & Anchor Gruß aus der Küche eingetroffen, drei Pralinen-Teile, sehr zum Ärger unserer Tochter, die auf Schokoerdbeeren gehofft hatte. Im Vergleich zu den sechs Schokoerdbeeren auf der Majesty of the Seas etwas mager. Unser Freund erzählte uns, dass er vier Pralinen hatte und dann noch einen zweiten Teller bekam. Dann  war auch schon wieder Zeit, sich für das Abendessen fertig zu machen.

Hors D´Ouevres zum Cocktail (Diamond und above Cocktailstunde)
Hors D´Ouevres zum Cocktail (Diamond und above Cocktailstunde)

Wir machten einen Abstecher über das Blaze, um dort mal nachzusehen, was es an Kleinigkeiten zum Cocktail gab. Tja, wäre unsere Tochter mitgekommen, hätte sie ihre Schokoerdbeeren noch bekommen. Die Auswahl ist wirklich umfangreich, warme Speisen wie Frühlingsröllchen, Shrimps, Wings, kalte Hors d´Ouevres, Gemüse zum Dippen, Obst und mehr. Außerdem gibt es im Blaze und im Jazz on 4 auch Cocktails und Drinks nach Wahl ohne Beschränkung auf die auf der Info-Karte gelisteten Getränke. Diese Liste gilt nur für die drei Gutscheine, die an den Bars eingelöst werden können. Im Diamond Club (bzw. den beiden „Erweiterungen“) gibt es die Getränke ohne Anrechnung auf die Gutscheine und unlimited während der Cocktail-Stunde von 17 bis 20:30 Uhr. Aber wie auch gestern, war es in beiden Lokalitäten mehr als voll.

Beim Abendessen stand heute das Menü Pimiento an. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass wir Main Seating um 18 Uhr gewählt hatten. Die Trinkgelder hatten wir schon mit der Rechnung vorab bezahlt. Übrigens, nicht alle Gerichte auf den Fotos habe ich selbst gegessen. Das wäre nun wirklich zu viel des Guten! Wir waren vier Personen am Tisch und alles was bestellt wurde, ist fotografisch festgehalten.

Übrigens, wer einmal vergleichen möchte: Hier sind die Fotos vom selben Menü auf der Navigator of the Seas im November 2013 und hier von der Majesty of the Seas im August 2014. Was die Lasagne angeht, war die auf der Navigator of the Seas unser aller Favorit. Die anderen beiden waren auch nicht schlecht, aber insbesondere die Portionsgröße auf der Oasis of the Seas war etwas kleiner. Optisch vom Anrichten her war sie auf der Majesty of the Seas am lieblosesten. Der Dessert Sampler ist neben den Soufflés immer mein Favorit wegen des Flourless Chocolate Cake. Mehr als das kleine Stückchen wäre auch nicht zu essen, da der Kuchen schon extrem mächtig ist. Der Cheesecake ist zwar etwas luftiger aber geschmacklich gut. Nur das JHollundermousse lässt geschmacklich etwas zu wünschen übrig und schmeckt eher etwas künstlich. Das ist auch neu auf dem Dessert Sampler.

Cosmopolitan
Cosmopolitan

Anschließend gingen wir nochmals ins Blaze für einen Cocktail.

Bauchreder Ronn Lucas
Bauchreder Ronn Lucas

Weiter ging es um 20:30 Uhr in die Headliner-Show. Ich war skeptisch, denn Bauchredner sind nicht ganz so mein Ding. Doch Ronn Lucas überzeugte mich eines Besseren. Er war nicht nur lustig, sondern es war auch faszinierend, was er mit seiner Stimme alles machen kann.

Auf dem Weg durch das Schiff blieben wir an der Rising Tide Bar hängen und beobachteten eine Fahrt nach unten. Hier eine kleine Fotodokumentation:

Mein Mann hat noch ein kleines Video von der Rising Tide Bar gemacht:

 

Gary Williams swingt im Dazzles
Gary Williams swingt im Dazzles

Der Headliner von Gestern, Gary Williams, hatte angekündigt, dass er heute im Dazzles singen wird. Im Tagesprogramm war dies unspektakulär als „Come Dance With Me“ um 22:15 Uhr angekündigt. Auch das Dazzles war gut gefüllt und wir konnten gerade noch einen Sitzplatz ergattern. Auf der unteren Ebene war die Tanzfläche gut besucht. Leider war die Musik etwas zu laut, was den Sound doch stark beeinträchtigte. Um 23 Uhr gingen wir weiter ins Aqua Theater zu einer der Fountain-Shows. Gerade als wir gingen, gab Gary Williams ein Lady Gaga Medley zum Besten – von Frank Sinatra zu Lady Gaga. Ein weiter Schritt, den er aber gut bewältigte!

Bei der Fountain-Show im Aqua Theater werden drei Musikstücke gespielt, bei welchen die Fontänen an die Musik angepasst betätigt werden. Hier einige Eindrücke von der Fountain-Show im Aqua Theater:

Handtuch-Tier
Handtuch-Tier

Noe überraschte uns in der Kabine noch mit einem Handtuchtier zum Abschluss des Tages.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf eigene Kosten - private Urlaubsreise.