Oasis of the Seas in Malaga

Mit der Oasis of the Seas über den Atlantik

Vorbereitung und Nebenkosten

Vorbereitung

Die Fahrt auf der Oasis of the Seas bedarf einiger Vorbereitung und Planung vorab, deutlich mehr als bei anderen Kreuzfahrten. Über die US-Website von Royal Caribbean International unter „MyCruises“ können und sollten vorab die Shows online gebucht werden. Der Zutritt zu den Shows wird mittels der Bordkarte, die eingescannt wird, kontrolliert. Nur wer eine Reservierung hat, kommt rein. Erst 15 min vor der Show werden alle bis dahin nicht erschienenen Reservierungen gelöscht und die Restplätze an Passagiere ohne Reservierung vergeben.

Da unsere Transatlantik-Fahrt außerhalb des regulären 7-Nächte-Rhythmus der normalen Karibik-Runden lag, dauerte es deutlich länger, bis die Show-Reservierungen möglich waren. Erst Ende Juli waren die Buchungen offen. Allerdings konnte „Come Fly With Me“ zunächst nicht gebucht werden. Dies war erst 1,5 Wochen vor der Abfahrt möglich. Gleichzeitig hatte Royal Caribbean International die Shows nochmal geändert und am ersten Abend Hairspray gestrichen. Alle Passagiere wurden auf eine Nachmittagsvorstellung um 14:30 Uhr umgebucht an einem anderen Tag. Also hieß es nochmals alles umplanen und erneut buchen. Man hat ja sonst nichts zu tun!

Wir beabsichtigen zudem, verschiedene zuzahlungspflichtige Spezialitäten-Restaurants zu besuchen. Da deren Buchung mit den Showzeiten natürlich koordiniert werden musste, mussten wir auch dafür bis Ende Juli warten. Leider wurden Anfang des Jahres die Restaurant-Pakete wieder abgeschafft. Dafür gibt es nun bei Online-Buchung Rabatte, die dann als Onboard Credit auf dem Bordkonto gutgeschrieben werden. Wer am ersten Abend bucht bekommt 20 % Rabatt. Wer drei Restaurants bucht, bekommt ebenfalls 20 % Rabatt (aber nicht kombinierbar mit dem Rabatt am ersten Tag). Bei vier Restaurants sind es 25 % und bei fünf Restaurants 30 %. Nach den Aussagen auf der Website geht dies aber nur bei Vorabbuchung online in der Währung, in welcher die Reise gebucht wurde. Sprich man muss dann auch sofort die Zuzahlung per Kreditkarte bezahlen.

Nebenkosten

Allgemein zu den Nebenkosten auf Royal Caribbean Schiffen sei auf diese Aufstellung  (auf Englisch) hingewiesen. Hier finden sich beispielsweise auch Empfehlungen für Trinkgelder für Busfahrer bei Ausflügen.

Getränke
Verkauf der Getränkepakete
Verkauf der Getränkepakete

Ein paar grundlegende Getränkepreise sind hier zusammengefasst. Daneben sind verschiedene Getränkepakete im Angebot, die vorab online gebucht werden können:

  • Royal Refreshment: Sodagetränke der Marke Coca Cola  (nur Fountain keine Dosen, keine Minibar), 6,50 Dollar/Tag plus 15 % (bei Abfahrten in Europa 7,50 Dollar) sowie 4,50 Dollar/Tag für Kinder bis 17
  • Royal Replenish: Sodagetränke, Wasserflaschen (0,5 l bzw. 0,375 l), nicht alkoholische Cocktails, frisch gepresste Säfte, Kaffee- und Teespezialitäten, 20 Dollar/Tag
  • Select: Biere, Wein bis 8 Dollar/Glas, Sodagetränke, alkoholfreie Cocktails, 40 Dollar/Tag
  • Premium: zusätzlich zu Select auch alkoholische Cocktails bis 10 Dollar (in Europa bis 12 Dollar), Frozen Cocktails, Weine bis 12 Dollar/Glas, Wasserflaschen, 55 Dollar/Tag
  • Ultimate: alle Getränke aus dem Premium und dem Royal Replenish Paket, 65 Dollar/Tag

Normaler Filterkaffee, Tee, Eiswasser, Icetea, Lemonade, Fruchtpunsch, Flavored Water, heiße Schokolade sind bereits im Reisepreis enthalten. Das gilt auch für diverse Säfte beim Frühstück. Die Verfügbarkeit hängt jeweils vom Restaurant ab. Außerdem sind noch Flaschenpakete mit unterschiedlicher Größe für Wasser (Evian 1 l-Flaschen, Wein und Fruchtsäfte (Minute Maid) buchbar.

Karte von Starbucks
Karte von Starbucks

Das Starbucks Café ist übrigens in keinem der Pakete inkludiert. Die inkludierten Kaffeespezialitäten (Royal Replenish und Ulitmate) gibt es nur in den Restaurants, Bars und dem Cafe Promenade.

Außerdem wurden ein Wasserflaschen-Paket (Evian, 1 Liter, 12 Flaschen für 39 Dollar, 24 Flaschen für 69 Dollar) und Wein-Pakete (5 Flaschen/165 Dollar, 7 Flaschen/220 Dollar, 10 Flaschen/300 Dollar, 12 Flaschen/335 Dollar) angeboten.

Trinkgeld
Trinkgeld-Empfehlung
Trinkgeld-Empfehlung

Royal Caribbean hat für Abfahrten ab dem 1. März 2013 auf ein Automatic Gratuity Program umgestellt. So werden nun pro Person 12 Dollar / Nacht (bei Suiten 14,25 Dollar) automatisch dem Bordkonto belastet. Das Trinkgeld kommt den Kabinen-Stewards, den Kellnern sowie anderem Housekeeping Personal zu Gute. Es handelt sich weiterhin um eine Empfehlung, die an der Rezeption angepasst werden kann. Die Trinkgelder können auch vorab bezahlt werden. Dies erfolgt automatisch, wenn My Time Dining als Option für das Abendessen gewählt wurde, da in diesem Fall keine festen Haupt- und Hilfskellner zugewiesen sind. Beim My Time Dining werden auch die Trinkgelder für das Housekeeping mitabgebucht. Die Trinkgeldempfehlungen gelten für alle Gäste, d.h. auch für Kinder egal welchen Alters.

Die Trinkgeldempfehlung splittet sich wie folgt auf:

  • Keller (Waiter) 3,75 Dollar
  • Hilfskellner (Assisstant Waiter) 2,15 Dollar
  • Kellner in anderen Restaurants (Other Dining Staff: Windjammer Café, Park Café…) 0,15 Dollar
  • Kabinensteward (Stateroom Attendant) 3,85 Dollar
  • Kabinensteward Suite (Suite Attendant) 6,10 Dollar
  • Andere Housekeeping Mitarbeiter (Other Housekeeping Service) 1,35 Dollar

An den Bars muss kein zusätzliches Trinkgeld gegeben werden. Auf alle Bargetränke (was auch Spezialitäten-Kaffees einschließt) werden automatisch zu dem in der Karte angegebenen Preis noch 15% Service Charge aufgeschlagen. Die Amerikaner lassen aber auch an den Bars gerne mal ein oder zwei Dollar in cash als Trinkgeld. Entsprechende Gefäße sind aufgestellt. Dies gilt auch für die Mini-Bar in der Kabine.

Bei Inanspruchnahme des Room Service sind 1 bis 5 Dollar als Trinkgeld üblich.

Zudem wird auf jede Behandlung im Spa eine Service Charge von 15% automatisch aufgeschlagen.

Internet
Internet Broschüre
Internet Broschüre

Internet ist an den Workstations im Royal Caribbean Online sowie via WLan an Bord möglich. WLan ist auf dem gesamten Schiff verfügbar. Es gibt keine Minuten-Abrechnung mehr sondern nur noch Pakete:

  • Cruise Plan Special – Flat Rate für ein Geräte gleichzeitig für 274,95 Dollar
  • Week Plan – Flat Rate für ein Gerät gleichzeitig für eine Woche für 139,95 Dollar
  • One Day Plan – 24 Stunden ununterbrochener Zugang (Flat Rate) für 49,95 Dollar (kann nicht unterbrochen werden!)
  • One Hour Plan – 60 Minuten Internetzugang, der auch unterbrochen werden kann, für 19,95 Dollar

Rabatte für Crown & Anchor Mitglieder können durch Setzen eines Häkchens beim Anlegen des Accounts automatisch eingelöst werden. Die Preise sind für eine 12-Nächte-Fahrt gültig. Die Preise für kürzere Reisen können abweichen.

Wäscherei

Auch auf der Oasis of the Seas gibt es einen kostenpflichtigen Wäschereiservice. Die Preise ergeben sich aus der Preisliste. Es gibt keine Guest Laundry zum Selberwaschen oder eine Möglichkeit zu Bügeln. Die Preisliste und ein Papierbeutel für den Wäscheservice hängen im Schrank. Die Preise reichen von 0,38 Dollar für das Bügeln eines Taschentuchs bis zu 12,95 Dollar für die chemische Reinigung eines Abendkleids.

Sonstiges
Geldautomat auf der Royal Promenade
Geldautomat auf der Royal Promenade

Geldautomaten sind an Bord vorhanden. Neben den Gebühren der eigenen Bank fällt jedoch eine Transaktionsgebühr von bis zu 5,50 Dollar pro Abhebung an. Die Benutzung des Telefons in der Kabine ist natürlich kostenpflichtig und kostet, da es sich um eine Verbindung über Satellit handelt 7,95 pro Minute. Anrufe innerhalb des Schiffes sind kostenlos. Bei den Bastel-Kits für Scrapbooking und Jewelry-Making werden kleine Kits für 4,95 Dollar und große Kits 9,95 Dollar zum Kauf angeboten.  Wer sich für die Thermal Suite mit Wärmeliegen und Dampfbädern interessiert, der Single All Cruise Pass kostete 119 Dollar, der Couples All Cruise Pass 199 Dollar und der Ultimate Cruise Pass 250 Dollar.

Spezialitätenrestaurants
Starbucks
Starbucks

Auf der Oasis of the Seas gibt es zahlreiche Zuzahlrestaurants:

  • Johnny Rockets für 5,95 Dollar
  • Seafood Shack mit à la Carte Preisen (wird ersetzt durch Sabor)
  • Ice Cream Parlor mit à la Carte Preisen
  • Chef´s Table inklusive Weine, Kochbuch und Schürze für 95 Dollar
  • 150 Central Park für 40 Dollar (inkl. Weine 75 Dollar)
  • Giovanni´s Table für 20 Dollar (mittags 15 Dollar)
  • Chops Grille für 30 Dollar
  • Vintages mit à la Carte Preisen
  • Izumi mit à la Carte Preisen
  • Cupcake Cupboard für 3 Dollar je Cupcake (5 Dollar für 3 kleine Cupcakes)
  • Starbucks mit à la Carte Preisen
  • Café Promenade mit à la Carte Preisen für Kaffeespezialitäten
  • Solarium Dinner für  20 Dollar

Wer am ersten Abend ein Restaurant vorab online bucht erhält einen Onboard Credit in Höhe von 20% der Zuzahlung. Wer drei Restaurants vorab online bucht erhält ebenfalls 20% Onboard Credit, bei vier Restaurants 25% und bei fünf Restaurants 30%. Der Onboard Credit wird im Laufe der Reise dem Bordkonto gutgeschrieben.

Das Seafood Shack soll durch das Sabor ersetzt werden, das es bislang nur auf der Navigator of the Seas gibt und dort 25 Dollar Zuzahlung kostet.

Anmerkung: Cruisediary.de reiste auf eigene Kosten - private Urlaubsreise.