Celebrity Eclipse in Curacao

Süd-Karibik mit der Celebrity Eclipse

Tag 10 St. John´s / Antigua (9:00 – 18:00 Uhr)

Die Celebrity Eclipse bringt uns heute nach St. John´s auf Antigua, eine Insel mit herrlichen Stränden und exklusiven Hotelanlagen, aber auch ebenso schöner Natur.

Sonnenaufgang: 6:41 Uhr
Sonnenuntergang: 17:53 Uhr
Wettervorhersage: 23 – 27°C, 40% Regenwahrscheinlichkeit
Dress Code: Smart Casual
Distanz bis Basseterre/St. Kitts: 108,7 Seemeilen

Wir sollten erst um 9 Uhr in Antigua ankommen. Ich hatte den Fernseher eingeschaltet, um festzustellen, dass wir irgendwie noch recht weit von Antigua entfernt waren. Außerdem betrug unsere Geschwindigkeit 19 Knoten. Das hätte mich schon stutzig machen müssen. Wir gingen um 8 Uhr hinunter in den Tuscan Grille zum Frühstück. Dort erzählte uns Deborah, dass gegen 21 Uhr ein medizinischer Notfall eingetreten sei. Um 22:30 Uhr hätte man beschlossen, den Passagier zu evakuieren. Daher hatten wir heute Nacht einen Abstecher nach Martinique gemacht, wo der Passagier um 00:30 Uhr von Bord und in ein örtliches Krankenhaus gebracht worden ist. Sein Zustand war nach Angaben des Kapitäns aber stabil (gerüchteweise soll es sich um einen Schlaganfall gehandelt haben). Statt um 9 Uhr sollten wir nun jedoch erst um 10:30 Uhr in Antigua ankommen. Hmm, unsere Tour sollte um 10 Uhr starten. Wir schickten sofort eine E-Mail an unseren Touranbieter Adventure Antigua. In der Durchsage des Kapitäns kam zudem noch das Angebot, bei individuellen Touren an der Rezeption mit dem Touranbieter zu telefonieren. Also gaben wir noch telefonisch Bescheid. Eine Mail sagte uns schließlich, dass auf uns gewartet würde.

Die Legend of the Seas und die MSC Musica lagen bereits am Pier im Hafen von St. John´s. Wir legten am Nevis Pier an. Kurz nach 10:30 Uhr durften wir von Bord. Übrigens kam die Norwegian Pearl noch nach uns in den Hafen und legte abseits im Container-Hafen an.

Wir gingen mehr oder minder im Laufschritt in Richtung Boardwalk gleich links am Ende des Pier. Unser Boot von Adventure Antigua und den Treffpunkt bei der Exotic Antigua Boutique hatten wir von Bord aus bereits entdeckt. Wir waren schließlich sechs Personen von der Eclipse, die auf Eli´s Eco Tour gebucht waren. Vier Personen von Hotels warteten bereits auf uns, vier weitere holten wir noch auf dem Weg an Hotel-Ressorts ab. Es ging mit vollem Tempo ab. Eine rasante Bootsfahrt!! Super!! Allerdings sollte man ordentlich Sonnenschutz auftragen und Kleidung tragen, die auch nass werden darf.

Es ging in den Norden der Insel und zunächst zur den Mangroven.Trevor erklärte die Wichtigkeit der Mangroven für das Öko-System der Insel. Weiter ging es in Richtung der kleinen Insel Hell´s Gate vorbei an Rabbit oder Pelican Island, das eine der Brutinseln der Pelicane ist.

Bei Hell´s Gate ging es dann ins Wasser und wir schwammen hinüber zur Insel, kletterten durch eine Höhle auf die andere Seite zum Atlantik. Anschließend ging es über die natürliche Brücke Hell´s Gate wieder hinunter zur karibischen See und zurück auf das Boot. An Bord werden hierfür übrigens sogenannte Swim Socks verteilt. Die Aufnahmen beim Schwimmen und auf Hell´s Gate wurden von Franz Neumeier mit der GoPro Hero 3 gemacht.

 

An einem Strand auf Birds Island wurde Halt für das Mittagessen gemacht. Bis dieses aufgebaut war, blieb Zeit zum Schwimmen, Relaxen oder für eine Einführung ins Schnorcheln. Bei Nudelsalat, BBQ Chicken, Salat und frittierten Kochbananen (Plantains) ließen wir uns es gut gehen. Dazu gab es – wie schon zur Einstimmung – Maracuja- und Tamarinenden-Saft (oder auch Wasser und Cola). Anschließend wanderten wir noch über die Insel und hoch auf den kleinen Hügel mit einer fantastischen Aussicht.

Mit dem Boot ging es weiter zum Schnorcheln. Leider war es heute recht windig und die See etwas rauh (1-2 m Wellen), so dass wir einen Kompromiss eingehen mussten. Sprich wir mussten einen Platz finden, der etwas weniger Seegang hatte. Aber auch dort war das Wasser ziemlich aufgewühlt und entsprechend sandig. Auch hier sind die Fotos wieder von Franz Neumeier gemacht mit der GoPro Hero 3:

Anschließend ging es noch zu einer kleinen Insel, an der Muscheln und Korallenstücke angeschwemmt warden. Auch schöne Seesterne waren im Wasser am Ufer zu sehen. Dort gab es zum Abschluss noch Rumpunsch und Bananabread

 

Zurück - Legend of the Seas, MSC Musica, Celebrity Eclipse
Zurück – Legend of the Seas, MSC Musica, Celebrity Eclipse

Durch unsere Verspätung kamen wir erst kurz nach halb Fünf wieder in St. John´s an. Zuvor mussten ja noch die beiden anderen Paare an den Hotels abgesetzt warden. Eine absolut tolle Tour, insbesondere wenn man auch noch schnelle Bootsfahrten mag. Das Teil ging ab wie… Die Tour haben wir vorab online gebucht. Sie kostet 115 Dollar. 47 Dollar wurden per Kreditkarte angezahlt. Um den Rabatt von 10% zu erhalten, zahlten wir den Rest (160 Dollar) in Bar (Reiseschecks wären auch gegangen). Ein Trinkgeld gab es natürlich auch noch für Trevor und seine Mannschaft.

Bis wir ankamen, fuhr die Legend of the Seas bereits ab. Wir machten noch einen kurzen Abstecher in die Haupttouristenstraße am Hafen – ja, ich brauchte noch den Charm von Diamonds International. Auch den obligatorischen Magneten mussten wir noch erstehen, den vor der Tour war ja keine Zeit mehr.

 

Cosmo und Hors d´Oeuvres
Cosmo und Hors d´Oeuvres

Kurz nach 17 Uhr waren wir wieder an Bord. Duschen, Haare waschen, umziehen und dann hoch in die Sky Observation Lounge für den Pre Dinner Cocktail. Die MSC Musica verließ vor uns St. John´s und es entstanden noch ein paar schöne Nachtaufnahmen:

Anschließend ging es zum Abendessen in den Moonlight Sonata Dining Room.

Nach dem Abendessen gingen wir noch zum Arbeiten – Fotos auf dem Rechner sichern, ein paar Fotos bei Facebook posten, an diesem Bericht weiterschreiben – hoch in die Sky Observation Lounge, wo übrigens der DJ Musik aus den 50ern auflegte, zu der auch einige Paare tanzten.

Tony B
Tony B

Um 21 Uhr ging es ins Theater, wo als Headliner heute Tony B – ein Sänger – angekündigt war. The great American Songbook – sprich Bobby Darin, the Rat Pack und mehr sind sein Thema. Sehr schöne Show! Die weitere Abendunterhaltung ging – wie üblich – an uns vorüber. Nach dem heutigen Tag waren wir einfach zu müde…. Im Grand Foyer stand eine Interactive Theme Party mit dem Namen Groove auf dem Programm. Perry Grant spielte bereits ab 20:30 Uhr im Cellar Masters. Und in diversen anderen Bereichen gab es ebenfalls Musik.

Anmerkung: Die Reise erfolgte mit Unterstützung von Just Away. Einen Teil der Kosten haben wir selbst getragen.